Dressur-Equipe für Nationenpreis in Aachen steht

+
Dorothee Schneider, Isabell Werth und Kristina Bröring-Sprehe (von links) werden zusammen mit Sönke Rothenberger das deutsche Team beim Nationenpreis in Aachen bilden.

Balve - Die deutsche Dressur-Equipe für den Nationenpreis in Aachen (13. bis 17. August) steht. Beim Weltfest des Pferdesports werden die Weltranglistenerste Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage) und Desperados, die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) und Weihegold, Dorothee Schneider (Framersheim) und Showtime sowie Sönke Rothenberger (Bad Homburg) und Cosmo das deutsche Team bilden.

Überraschend ist diese Entscheidung, die der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei noch am Samstag nach dem Grand Prix Special beim Balve Optimum traf, nicht. Der Ausschuss nominierte für den Nationenpreis somit die Paare, die bei den Deutschen Meisterschaften im Orletal im Special die Ränge eins bis vier belegten.

Während die Nominierung der beiden besten deutschen Dressurreiterinnen Bröring-Sprehe und Werth als sicher galten, freute sich der erst 21-Jährige Sönke Rothenberger riesig über seinen Platz in der deutschen Equipe. Der Bad Homburger hat damit auch allerbeste Karten, zum deutschen Team für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu gehören. Nach dem CHIO in Aachen, das neben den Deutschen Meisterschaften in Balve als zweite Sichtung dient, wird die deutsche Dressur-Mannschaft für Rio endgültig benannt.

Balve Optimum: Der Samstag

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare