Blum und Alice holen DM-Gold bei den Springreiterinnen

+
Simone Blum und Alice hatten im Stechen um DM-Gold die besseren Nerven.

Balve - Es fand die zu erwartende Selektion statt - und sie wurde im Stechen gar auf die Spitze getrieben: Simone Blum und Alice heißen die neuen Deutschen Meisterinnen im Springreiten. Das Duo setzte sich beim Balve Optimum am Samstag in der DM-Entscheidung gegen Angelique Rüsen und Charity durch.

Nach der ersten Wertungsprüfung am Freitag waren Blum und Alice eines von neun Paaren, das den Parcours ohne Abwurf zurückgelegt hatte. Im Finale am Samstagnachmittag reduzierte sich dieser Kreis schon im ersten von nochmals zwei Umläufen auf vier Duos.

Laura Klaphage, die mit Silverstone und Catch me if you can als einzige Athletin gleich zwei Pferde mit null Strafpunkten in die zweite DM-Wertungsprüfung gebracht hatte, patzte als viertletzte Starterin dann aber auf Catch me if you can, verzeichnete einen Abwurf. Und auch Tina Deuerer und Chanoc mussten wegen eines Fehlers vier Punkte hinnehmen.

Lediglich Rüsen und Charity sowie Blum und Alice blieben auch im zweiten Umlauf - und somit in allen drei DM-Runden - fehlerlos. Damit musste für die Entscheidung um DM-Gold ein Stechen her, in dem erneut beide Paare eine "Null" ritten. Blum war allerdings in 46,34 mehr als drei Sekunden schneller als Rüsen (49,52) und durfte sich damit die schwarz-rot-goldene Meisterschärpe umhängen lassen.

Balve Optimum: Der Samstag

Die beiden heimischen Reiterinnen, Elisabeth Kruse und Martina Wrede vom RV Balve, konnten in den Kampf um die Medaillen nicht eingreifen. Kruse belegte auf Lando's Star in der DM-Wertung mit acht Fehlerpunkten am Ende Rang zehn, Wrede wurde auf Quantara 13.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare