Große Bühne für den Nachwuchs

+
Die Zuschauern werden beim auch den Reiternachwuchs in wichtigen Prüfungen bestaunen können. - Foto: Jentzsch

Balve - Reitsportfans dürfen sich beim Balve Optimum (2. bis 5. Juni) auch in diesem Jahr nicht nur auf die DM-Entscheidungen, sondern auf weitere hochkarätige Prüfungen im Viereck und im Springstadion freuen. Für die jungen Dressurreiter ist Balve in diesem Jahr eine ganz wichtige Station, weil es im Schatten von Schloss Wocklum nämlich auch um die begehrten Tickets für die ersten Europameisterschaften der U 25-Dressurreiter geht.

Vor den Augen von Bundestrainerin Monica Theodorescu wird sich der Nachwuchs besonders gut im Piaff-Förderpreis und im Grand Prix präsentieren müssen. Und in der Qualifikation zum Finale des Nürnberger Burgpokals, der in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragen wird, treten zudem die besten sieben- bis neunjährigen Dressurpferde gegeneinander an. 

Im laufenden Jahr haben Reiterinnen und Reiter bei insgesamt zwölf Turnieren die Chance, ihren talentierten Nachwuchs in einer der bedeutendsten Prüfungen für Nachwuchspferde vorzustellen und sich für das große Finale in der Frankfurter Festhalle zu qualifizieren. Das ist in diesem Jahr die fünfte Station des Burgpokals. Unter den Teilnehmerinnen dieser Prüfung in Balve wird unter anderem Isabell Werth mit ihrem Nachwuchspferd sein.

Auftakt zum Reitturnier Balve Optimum

Während beim Burgpokal also die jungen Pferde im Mittelpunkt stehen, rücken beim Piaff-Förderpreis die jungen Reiter bis 25 Jahre in den Fokus. Bei dem Förderpreis handelt es sich ebenfalls um eine eigene Serie mit Stationen auf vier hochkarätigen Turnieren in Deutschland. 

Auf dem Weg zum Finale in der Stuttgarter Schleyerhalle ist Balve in diesem Jahr nach Wiesbaden die zweite Station. Geritten wird bei den Qualifikationen jeweils ein speziell für die Serie entwickelter Kurz-Grand-Prix sowie der internationale Kurz-Grand-Prix.

Prüfungen für junge Talente gibt es freilich auch im Springreiten. So ist Deutschlands U 25-Springpokal für die besten Nachwuchsspringreiter im Land zum dritten Mal in das eingebettet. Diese wichtige Serie führt die Teilnehmer in diesem Jahr über die drei renommierten Turniere in Braunschweig, Mannheim und eben Balve zum Finale beim CHIO in Aachen. 

Das Optimum ist bereits die letzte Möglichkeit, noch auf den Zug nach Aachen aufzuspringen. Aus den Finalisten wird später dann ein Nationenpreisteam zusammengestellt. Und der Finalsieger des U 25-Springpokals qualifiziert sich direkt für die European Youngster Cup Finalveranstaltung 2016. Es geht also im Orletal um einiges – und eben nicht „nur“ um nationale Titel.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare