Frauen des KSV Altena holen erste Titel

+

Altena - Anna Wohlan grinste über das ganze Gesicht, als sie 120 Kilogramm gezogen und die Kampfrichter den zweiten Versuch für gültig erklärten hatten. Die erst 13-Jährige vom Kraftsportverein Altena holte damit im Kreuzheben der weiblichen U19 in der Gewichtsklasse bis 67,5 Kilogramm ihren ersten großen Titel.

Die Leistung der jüngsten Starterin bei der Weltmeisterschaft der World Powerlifting Federation (WPF) im Kraftdreikampf, Bankdrücken und Kreuzheben war fraglos der Höhepunkt des ersten Wettkampftages in der Sauerlandhalle.

Zugegeben: Das Starterfeld zum Auftakt dieser Amateur-WM in der Burgstadt war ein überschaubares, was die Leistungen der Kraftsportler aber keineswegs schmälerte. „Am Samstag und Sonntag ist die Konkurrenz in den verschiedenen Wettbewerben deutlich größer als heute. Wir werden richtig starke Jungs aus verschiedenen Teil der Welt und tolle Wettkämpfe sehen“, sagte Marcus Glock vom ausrichtenden Kraftsportverein (KSV) Altena.

Der KSV-Trainer, der am Freitag die Wettkämpfe vor knapp 70 Zuschauern bestens gelaunt moderierte und immer wieder Musik einspielte, zeigte sich mit den Leistungen seiner weiblichen Schützlinge sehr zufrieden: „Unser Team hat sehr hart auf diese WM hingearbeitet und sich mit den ersten Titeln belohnt. Schade war nur, dass es bei den Frauen keinen neuen Weltrekord gab.“

Vier Trophäen blieben auch auch ohne globale Bestmarke in der Burgstadt. Neben Anna Wohlan ergatterten Annika Lipina, Melissa Tank und Lahe Türksever in ihren jeweiligen Gewichts- und Altersklassen den WPF-Titel im Kreuzheben. Melissa Tank zog mit 130 Kilogramm das meiste Gewicht.

Ohne heimische Starter gingen die Entscheidungen bei den Kniebeugern, die mit dem Gewicht im Rücken in die Knie und wieder hoch müssen, über die Bühne. Ein Titel ging an den 57-jährigen Österreicher Gerhard Holleitner, alle anderen an deutsche Athleten. Imposant war der Auftritt von Detlef Riedel (56), der sich von 210 Kilogramm im ersten auf 230 Kilogramm im dritten Durchgang steigerte und damit einen neuen WPF-Weltrekord in seiner Gewichts- und Altersklasse aufstellte.

Fortgesetzt wird die WM am Samstag gegen 9 Uhr mit den Wettkämpfen im Kraftdreikampf, international Powerlifting genannt, der sich aus den Disziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben zusammensetzt. Die ersten zwei Gruppen starten zwischen 9 und 12 Uhr, die Gruppen drei und vier ab 14 Uhr. In den Pausen soll den Zuschauern ebenfalls einiges geboten werden. Geplant sind unter anderem eine „Posing-Show“ von Athleten aus Frankfurt, eine Vorführung des Budo-Club Altena sowie ein Wettkampf für Zuschauer, die für ihren Einsatz Sachpreise ergattern können. Beendet wird der Samstag mit der Siegerehrung gegen 18.30 Uhr. 

Am Sonntag beginnen um 9 Uhr die Entscheidungen im Bankdrücken. Es folgen eine weitere Vorführung des Budo-Club und ein Wettkampf für Kinder und Erwachsene. Gegen 14 Uhr wird es dann ernst für die meisten der KSV-Athleten, wenn das Kreuzheben der Männer auf dem Programm steht. Der Eintritt in der Sauerlandhalle ist frei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare