MTV-Herren steigen in die Verbandsliga auf

+
Reinhard Klose und die Herren 65 des MTV Altena steigen in die Verbandsliga auf.

Altena - Es ist vollbracht: Die Herren 65 des MTV Altena steigen aus der Tennis-Südwestfalenliga in die Verbandsliga auf. Die Burgstädter gewannen am Mittwoch das hart umkämpfte Aufstiegsspiel gegen den TC Iserlohn dank der Doppel mit 4:2 und stehen zugleich im Endspiel um die Südwestfalen-Meisterschaft.

Vom ersten Ballwechsel an war es ein packendes MK-Derby, in dem sich die Kontrahenten nichts schenkten und in dem sie mitunter starkes Tennis spielten. Den ersten Erfolg für die Burgstädter verzeichnete Günther Krause, der sich in seinem Einzel gegen Steffen Rink mit 6:4, 6:0 behauptete. Pech hatte hingegen Volker Stehl, der gegen Manfred Kipp den ersten Durchgang knapp mit 5:7 abgeben musste, im zweiten Satz aber Moral bewies und mit 6:4 den Match-Tiebreak erzwang. In der entscheidenden Phase aber hatte der Iserlohner Kipp den längeren Atem und siegte mit 10:4.

Extrem packend war die Partie zwischen MTV-Spitzenspieler Reinhard Klose und Manfred Schulte. Klose behielt am Ende die Nerven, setzte sich ganz knapp mit 7:6, 7:5 durch. Weil auf dem Nebenplatz aber Günther Frank gegen Dr. Alvin Jüdt mit 1:6, 1:6 den Kürzeren zog, stand es nach den Einzeln 2:2-Unentschieden.

Die Doppel mussten also letztlich die Entscheidung um den Aufstieg bringen. Die Altenaer Reinhard Klose und Wolfgang Kämper drehten nun mächtig auf, gewannen gegen Schulte/Kipp den ersten Satz glatt mit 6:0 und machten im zweiten Durchgang mit 6:3 den Deckel drauf. Etwas enger ging es in dem Duell zwischen Krause/Stehl und Rink/Jüdt zu. Das MTV-Duo spielte hervorragendes Tennis, holte den ersten Abschnitt mit 6:4 und machte mit einem souveränen 6:2 im zweiten Satz den Aufstieg, der im Anschluss im Vereinsheim gefeiert wurde, perfekt.

„Es ist ein toller Erfolg für unsere Mannschaft und unseren Verein. In der Verbandsliga wird es nun aber auch deutlich schwerer. Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf das Endspiel um die Südwestfalen-Meisterschaft“, sagte Kapitän Wolfgang Pfannmüller. Die Altenaer, die in der Liga zuvor mit fünf Siegen in Serie glänzten, treffen bereits am kommenden Mittwoch auf den Sieger des zweiten Aufstiegsspiels, in dem sich Gevelsberg und Schwarz-Gelb Hagen II duellierten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare