Erfolgserlebnis für „Kösti“ und die TS Evingsen

+
Marian Buczek, hier im Testspiel bei der HSG Hohenlimburg, und die TS Evingsen bezwangen den TuS Wellinghofen mit 29:22.

Altena - Drittes Testspiel gegen einen Landesligisten, erstes Erfolgserlebnis für die Bezirksliga-Handballer der TS Evingsen: Im „Glutofen“ Sauerlandhalle behauptete sich die Turnerschaft am Sonntagnachmittag mit 29:22 (15:10) gegen den TuS Wellinghofen. Für Christian Köster war es der erste Erfolg als Cheftrainer der Burgstädter.

„Bis auf zwei, drei Minuten kurz nach der Pause bin ich zufrieden. Es war insgesamt ein guter Auftritt meiner Mannschaft. Auf diese Leistung kann man aufbauen“, sagte „Kösti“ nach einem unterhaltsamen 60-Minüter gegen ein neuformiertes Team aus Wellinghofen, das massive Abstimmungsprobleme offenbarte.

Mit einer kompakten 6:0-Deckung zogen die Evingser der Sieben von Christian Wojtek und Marcel Heyde den Zahn – und weil im Angriff von Rohrsen, Lüling, Maier oder Dragila mitunter entschlossen abgeschlossen wurde, ging der Sieg der Hausherren absolut in Ordnung. „Das Augenmerk liegt momentan auf der Abwehrarbeit. Wie die Jungs diesmal verteidigt haben, das hat mir schon gut gefallen“, betonte Köster, der „nur“ auf Kreisläufer Heupel, Spelsberg, Meyer und Hücking verzichten musste.

Nach rund 40 Minuten führte die TSE zweistellig. Einer der auffälligsten Akteure war Marc Rohrsen, der aus der eigenen Zweitvertretung hochgezogen wurde und im linken Rückraum für reichlich Alarm sorgte.

Bereits am Mittwochabend steht für die TSE das nächste Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Zu Gast in der Sauerlandhalle ist dann A-Kreisligist HSV Plettenberg/Werdohl II um Neu-Coach Jens Burzlaff. Anwurf der Partie ist um 19.45 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare