Vor erstem Gruppenspiel

Podolski: Bei Auftaktpleite "kommen Zweifel auf"

+
Lukas Podolski.

Santo André - Am Montag steigt Deutschlands erstes WM-Spiel. Lukas Podolski hat noch einmal die Bedeutung des Auftaktspiels der DFB-Auswahl gegen Portugal unterstrichen.

„Das erste Spiel einer Weltmeisterschaft ist immer besonders. Wenn du es gewinnst, gibt Dir das einen großen Schub. Wenn du es verlierst, werden Fragen gestellt, kommen Zweifel auf, ob du alles richtig machst“, sagte der 29 Jahre alte Offensivspieler vom FC Arsenal vor dem ersten deutschen Gruppenspiel am Montag (18.00 Uhr MESZ/ARD) in Salvador im Gespräch mit dem Reutlinger Generalanzeiger.

Für den 114-maligen Nationalspieler ist es bei seiner dritten WM-Teilnahme kein Problem, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. „Ich habe mich nie in eine Rolle oder Position in einer Mannschaft gedrängt. Ich gebe Gas, im Training, im Spiel. Es ist egal, ob ich in der Anfangsformation stehe oder eingewechselt werde. Es geht um 100 Prozent - bei jedem“, sagte Podolski.

WM 2014: In diesen Stadien wird gespielt

WM 2014: In diesen Stadien wird gespielt

Portugal bezeichnete der gebürtige Kölner als „gefährlich“ und warnte vor all zu großer Euphorie in der Heimat: „Portugal ist Cristiano Ronaldo, Portugal ist die Nummer vier in der Welt. In Deutschland glauben schon alle, das Achtelfinale sei eine sichere Bank.“ Das werde „ein ganz schwieriges Spiel“.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare