Hammertransfers perfekt

Fix! Mats Hummels und Renato Sanches zum FC Bayern

München - BVB-Geschäftsführer Watzke hatte es angekündigt: In dieser Woche soll eine Entscheidung in der Personalie Mats Hummels fallen. Nun haben Borussia Dortmund und der FC Bayern München bestätigt: Der Abwehrspieler wechselt an die Säbener Straße.

Lange hatte Mats Hummels mit der Entscheidung gerungen, nun hat sich der Weltmeister entschieden: Der Verteidiger wechselt zur kommenden Saison von Borussia Dortmund zum FC Bayern München. Das hat der BVB offiziell bestätigt. Wie der FC Bayern offiziell mitteilt, unterschreibt Hummels an der Säbener Straße einen Fünf-Jahres-Vertrag.

Mats Hummels wechselt von Borussia Dortmund zum FC Bayern München

"Mats Hummels hat sich nach langen, intensiven Überlegungen entschieden, achteinhalb Jahre nach seinem Wechsel zum BVB in seine Heimat München zurückzukehren. Ich möchte betonen, dass er sich uns gegenüber zu jedem Zeitpunkt offen und fair verhalten hat", kommentierte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die Personalie, nachzulesen auf dem offiziellen Facebook-Account von Borussia Dortmund. Lediglich der Medizincheck steht noch aus.

„Wir freuen uns, dass sich Mats Hummels für den FC Bayern entschieden hat“, sagt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG: "Mats ist einer der besten Innenverteidiger der Welt, mit ihm können wir die Qualität unserer Mannschaft nochmals steigern."

Hummels zum FC Bayern: "Habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht"

Mats Hummels wechselt zum FC Bayern.

Mats Hummels kommentierte seinen Wechsel zum FC Bayern folgendermaßen: "Ich habe mir meine Entscheidung nach achteinhalb erfolgreichen Jahren beim BVB nicht leicht gemacht. Ich war immer stolz und bin es noch, das BVB-Trikot zu tragen und Teil dieser außergewöhnlichen Mannschaft zu sein. Bevor ich im Sommer in meine Heimatstadt zurückkehre, haben wir alle noch ein großes, gemeinsames Ziel: erneut den DFB-Pokal nach Dortmund zu holen und mit den BVB-Fans ein riesiges Fußballfest zu feiern. Dafür werde ich genauso wie meine Mitspieler alles geben. Von ganzem Herzen bedanke ich mich bei meinen Teamkameraden, allen Mitarbeitern und Fans für diese lange und wunderbare Zeit in Schwarzgelb.“

Wie der FC Bayern außerdem in einer Pressemitteilung verkündete, verpflichtet er das portugiesische Top-Talent Renato Sanches von Benfica Lissabon - für stolze 35 Millionen Euro.

Hummels-Wechsel zum FC Bayern: Viel öffentlicher Wirbel

Hummels hatte bereits vor drei Wochen nach dem gewonnenen Pokalhalbfinale gegen Hertha BSC mit einer zweideutigen Aussage die Transferspekulationen befeuert. Die Entscheidung über seine Zukunft bereite ihm schlaflose Nächte. Wenn die Entscheidung schließlich verkündet werde, werde man aber verstehen, warum er so lange mit sich gerungen habe.

Öffentlich wurde der Wechselwunsch des Abwehrspielers, nachdem sich der börsennotierte Ruhrklub gezwungen sah, eine Ad-hoc-Mitteilung herauszugeben. Doch durch etwas unbedachte Äußerungen von Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß und einer Anmerkung Hummels' bezüglich dieser "Drecksmitteilung" des BVB ("Es ist noch alles möglich. Es ist noch nichts entschieden“) schien der Hammertransfer wieder ins Wanken zu geraten.

Nun, da fest steht, dass Hummels zurück zum FC Bayern wechselt, also dem Klub, bei dem er fußballerisch von Oktober 1995 bis Januar 2008 ausgebildet wurde, kann man das Zögern des 27-Jährigen tatsächlich nachvollziehen.

Neuzugang bei den FC-Bayern-Spielerfrauen: So schön ist Cathy Hummels

Borussia Dortmund, Bayerns einziger ernstzunehmender Gegner auf nationalem Terrain, verliert mit Hummels seinen Kapitän und nach Mario Götze (2013) und Robert Lewandowski (2014) die dritte tragende Säule. Der Wechsel von Weltmeister Mats Hummels zum FC Bayern ist nicht nur für den deutschen Rekordmeister eine große Stärkung, er schwächt Borussia Dortmund auch enorm. Das gab's schon häufiger.

Wenigstens finanziell dürfte sich Hummels' Jobwechsel für Dortmund lohnen. "Wir haben eine Ablösesumme genannt, die nicht verhandelbar ist. Sie ist entweder zu hundert Prozent zu zahlen, oder der Wechsel findet nicht statt", hatte BVB-Boss Watzke klar gestellt. Das "Schmerzensgeld", das die Dortmunder von den Münchner kassieren, soll irgendwo zwischen 35 und 38 Millionen Euro liegen. Hummels' ursprünglicher Vertrag in Dortmund hatte eine Laufzeit bis 2017. Beide Klubs haben allerdings öffentliches Stillschweigen über die Ablösemodalitäten vereinbart.

Mats Hummels in Zahlen

geboren am: 16.12.1988

Größe: 1,91 Meter Gewicht: 92 Kilogramm Bisherige Vereine: Bayern München (bis 31.12.2007), Borussia Dortmund (seit 01.01.2008)

Länderspiele: 46

Erfolge: Weltmeister 2014, Deutscher Meister 2011 und 2012 mit Borussia Dortmund, DFB-Pokalsieger 2012, U-21-Europameister 2009

Familie: Mutter Ulla Holthoff (Sportjournalistin), Vater Hermann Hummels (Trainer, u.a. beim FC Bayern und Mainz 05 und Berater seines Sohnes), Bruder Jonas (spielt bei der SpVgg Unterhaching), Ehefrau Cathy

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare