"Thrombose-Stümpfe oder Strapse?"

Ronaldo in Strumpfhose: Scholl spottet

+
Cristiano Ronaldo fiel mit einer Strumpfhose auf.

München/Paris - Cristiano Ronaldo steht gegen Österreich einmal mehr im Fokus. Diesmal ist es aber vor allem modisch bedingt. Der Spott lässt nicht lange auf sich warten. 

Die Kameras sind stets auf Cristiano Ronaldo gerichtet. Dessen sollte sich der portugiesische Star-Stürmer bewusst sein. Da darf er sich auch nicht wundern, wenn er hier und da mal zum Gespött wird.

Bei der Ankunft im Pariser Prinzenpark zum Gruppenspiel gegen Österreich verließ der Real-Star den Mannschaftsbus mit großen Kopfhörern und – ja, tatsächlich – schwarzen Strümpfen. Daran hatten auch Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl in der ARD ihren Spaß. "Sind das noch Thrombose-Stümpfe, oder sind das schon Strapse?", fragte der Moderator seinen Experten.

Und der stellte sich prompt vor, was ihm in einem solchen Fall passiert wäre: "Ich stelle mir gerade vor, ich wäre so vor Oliver Kahn und Lothar Matthäus eingelaufen – da muss ich selber lachen, wie die geschaut hätten."

Aber bei all den Witzen über die Optik klärte Scholl dann auf: "In diesem Fall soll es medizinische Gründe haben." Womöglich als Folge seines Muskelfaserrisses zum Ende der vergangenen Saison. "Es wirkt, als hätte er eine Acht im Rad", meinte Scholl: "Aber Cristiano ist Cristiano – und er macht was er will." Übrigens war er nicht der einzige, der solche Strümpfe trug. Aber bei ihm schauen die Leute eben genauer hin.

Prompt folgten auch die ersten Reaktionen bei Twitter und Co.:

Die Ereignisse vom EM-Tag am Samstag zum Nachlesen im Ticker.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare