Doping-Skandal: „Real schuldet mir Geld“ - Fuentes verärgert Madrid

    • aHR0cDovL3d3dy5jb21lLW9uLmRlL3Nwb3J0L2Z1c3NiYWxsL2RvcGluZy1za2FuZGFsLXJlYWwtc2NodWxkZXQtZ2VsZC1mdWVudGVzLXZlcmFlcmdlcnQtbWFkcmlkLXpyLTI4MTc2NjEuaHRtbA==2817661Doping-Arzt: "Real schuldet mir Geld"0true
    • 24.03.13
    • Fußball
    • Drucken
Wirbel nach Fuentes-Äußerungen

Doping-Arzt: "Real schuldet mir Geld"

    • recommendbutton_count100
    • 0

Madrid - Der Doping-Skandal um Eufemiano Fuentes erreicht den Fußball: Der Mediziner behauptete, Real Madrid schulde ihm Geld. Die Königlichen kündigten daraufhin eine Klage an.

© dpa

Die Aussagen von Doping-Arrzt Eufemiano Fuentes sorgten für jede Menge Wirbel.

„Real Madrid schuldet mir noch Geld.“ Mit dieser Äußerung am Rande des Prozesses um den großen Dopingskandal der „Operación Puerto“ hat der Hauptangeklagte in der spanischen Hauptstadt erheblichen Wirbel ausgelöst. Der spanische Fußballmeister veröffentlichte umgehend ein „offizielles Kommuniqué“ und kündigte an, den Dopingarzt wegen übler Nachrede zu verklagen.

Die Aufregung erwies sich jedoch bald als ein Sturm im Wasserglas. Fuentes stellte klar: „Ich habe nie als Arzt für Real Madrid gearbeitet. Ich habe den Real-Spielern nicht einmal Aspirin verabreicht.“ Der Mediziner wies in einer von seinem Anwalt verbreiteten Erklärung darauf hin, dass der Ärger des Vereins auf ein Missverständnis zurückgehe.

Bei der von ihm erwähnten Geldschuld handele es sich lediglich um Reisekosten. Er habe im Februar 2009 auf Wunsch von Real in einem Prozess, den der Club gegen die französische Zeitung „Le Monde“ geführt hatte, als Zeuge ausgesagt. Real hatte - ebenso wie andere spanische Vereine - das Blatt verklagt, weil es den Verein mit Doping in Verbindung gebracht hatte. Die durch die Reise entstandenen Kosten sei Real ihm noch schuldig, sagte Fuentes. Die spanische Presse bezifferte die Summe am Wochenende auf 1000 Euro.

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

dpa

zurück zur Übersicht: Fußball

Regeln fürs Kommentieren:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen Sie sich registrieren. Warum, das erklären wir hier.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare

Kommentar verfassen

Letzter Kommentar zum Thema

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte come-onMendenIserlohnHemerBalveNachrodt-WiblingswerdeAltenaWerdohlNeuenradeSchalksmuehleLuedenscheidHerscheidPlettenbergHalverKierspeMeinerzhagen

Sport aus aller Welt

Berlin und Hamburg stellen erste Konzepte für eine Olympia-Bewerbung vor

Berlin und Hamburg stellen erste Konzepte vor

Berlin - Berlin und Hamburg haben Details ihrer geplanten Olympia-Bewerbungen vorgestellt. Beide Konzepte sind in sich stimmig, aber der Weg bis zum Zuschlag ist weit.Mehr...

Basketball-WM 2014: USA kommen gegen Türkei spät in Fahrt

Basketball-WM: USA besiegen Türkei 98:77

Bilbao - Titelverteidiger USA hat bei der Basketball- Weltmeisterschaft in Spanien auch sein zweites Vorrundenspiel gewonnen. Allerdings kamen die Amerikaner gegen die Türkei erst spät in Fahrt.Mehr...

Artikel lizenziert durch © come-on
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.come-on.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.