Boykott versiegt: BVB-Karten für Spiel bei RB vergriffen

+

Dortmund/Leipzig - Trotz der Boykott-Ankündigung des Fan-Bündnisses "Südtribüne Dortmund" muss Borussia Dortmund im Auswärtsspiel bei Bundesliga-Neuling RB Leipzig nicht auf die Unterstützung seiner Anhänger verzichten.

Das Karten-Kontingent für BVB-Mitglieder von 4300 Tickets für die Partie des 2. Spieltags am 10. September in Leipzig war nach dem Verkaufsstart am Dienstagmorgen binnen 23 Minuten vergriffen. Das bestätigte der BVB auf dpa-Anfrage.

"Für den Knaller gegen den @bvb gingen schon 28.000 Karten weg. Der Gästebereich (4300 Tickets) ist bereits restlos ausverkauft", twitterte RB Leipzig.

Das Dortmunder Fan-Bündnis hatte angekündigt, der Auswärtspartie gegen den von Red Bull gesponsorten Verein als Protest gegen die zunehmende Kommerzialisierung im Fußball fernbleiben zu wollen. "Ich werde es nie befürworten, wenn unsere Fans einem Spiel fernbleiben, aber es ist ihr gutes Recht, und ich respektiere diese Entscheidung", hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dazu in der "Sport-Bild" erklärt.

Rangnick reagiert gelassen

Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat gelassen auf das angekündigte Fernbleiben der BVB-Gruppierung reagiert. "Fans, die ihre Teams auswärts nicht begleiten, schaden damit vor allem der eigenen Mannschaft. Uns ist das egal, ob da Fans des BVB kommen oder nicht", sagte der 58-Jährige der Mitteldeutschen Zeitung. - dpa/sid

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare