Revierkicker Meyer, Bender und Ginter wollen in Rio Geschichte schreiben

+
Lars und Sven Bender

Dortmund/Gelsenkirchen - Die drei Revierkicker Sven Bender und Matthias Ginter von Borussia Dortmund sowie Max Meyer vom FC Schalke wollen am Mittwochabend Geschichte schreiben. Erstmals könnte sich eine deutsche Fußball-Nationalmannschaft für ein olympisches Finale qualifizieren.

Um 21 Uhr trifft die deutsche Olympia-Mannschaft im Halbfinale auf Nigeria. DFB-Trainer Horst Hrubesch hat davor gewarnt, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. "Nigeria steht nicht umsonst im Halbfinale. Sie suchen das Eins gegen Eins, schalten schnell um, sind offensivstark. Nigeria spielt selbstbewusst, sie leben von ihrer Mentalität", sagte Hrubesch am Dienstag in Sao Paulo.

An ein mögliches Traumfinale gegen Brasilien im Maracana denkt Hrubesch daher noch nicht. "Jetzt über ein Finale zu sprechen, macht keinen Sinn. Vor uns liegen 90 schwere Minuten. Unser Fokus liegt auf dem Halbfinale. Wir wollen dieses Spiel gewinnen", sagte der 65-Jährige. Das DFB-Team spielt am Mittwoch in der Corinthians-Arena um den Finaleinzug. Zuvor trifft Gastgeber Brasilien in Rio auf Honduras. Personelle Probleme gibt es im DFB-Team nicht, abgesehen vom bereits abgereisten Kapitän Leon Goretzka sind alle Spieler nach dem überzeugenden 4:0 gegen Portugal fit.

Ziel sei es, nun die Medaille zu holen. "Mit einem Sieg gegen Nigeria hätten wir dieses Ziel erreicht. Die Spieler haben ihren tollen Charakter gezeigt, der Wille ist groß, die Motivation in jedem Training spürbar. Diese Mannschaft macht einfach Spaß", sagte Hrubesch.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare