Hat Jakub Blaszczykowski eine Zukunft beim BVB?

Dortmund - Jakub Blaszczykowski war und ist ein echter Sympathieträger bei Borussia Dortmund. Die BVB-Fans trauern dem polnischen Nationalspieler, der an den AC Florenz verliehen ist, immer noch hinterher. Gibt es für ihn ein Zurück?

Eine Antwort gibt es noch nicht. "Kuba" will bald das Gespräch mit  Trainer Thomas Tuchel suchen. Die entscheidende Frage: Bekommt er noch einmal eine echte Chance oder plant der BVB ohne ihn? Vor der gerade abgelaufenen Saison habe er diese wegen einer Verletzung nicht erhalten, sagte Blaszczykowski der polnischen Zeitung "Przeglad Sportowy". Trotzdem hänge sein Herz noch an Dortmund. "Dortmund wird immer mein Platz ein", so Kuba. "Ich habe dort acht fantastische Jahre verbracht."

In den vergangenen Jahren war "Kuba" aber sowohl in Dortmund als auch in Florenz eine tragische Figur. Der Pole spielte in den beiden Meisterjahren 2011 und 2012 einen überragenden Part auf dem rechten Flügel. Anfang 2014 riss Blaszczykowski das Kreuzband, als er im Herbst 2014 wieder fit war, warf ihn ein Muskelfaserriss zurück. Gerade als er sich im ersten Halbjahr 2015 wieder zurück gearbeitet hatte, warf ihn ein erneuter Muskelfaserriss zurück.

Tuchel setzte nicht auf den verletzungsanfälligen Polen, der daraufhin zum AC Florenz verliehen wurde. Nach einem vielversprechenden Saisonauftakt wurde "Kuba" wieder zum Pechvogel - wieder ein Muskelfaserriss. Blaszczykowski verlor seinen Stammplatz und saß in der Rückrunde 2016 wochenlang nur auf der Ersatzbank.

Im Sommer kehrt der Pole nach Dortmund zurück. Gerüchten zu Folge plant der BVB die neue Saison aber ohne ihn...

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Bongarts/Getty Images

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare