Klub will Mittelfelfspieler halten

BVB bietet Weigl satte Gehaltserhöhung

+
Der BVB will Julian Weigl (r.) langfristig an sich binden.

Hamm - Borussia Dortmund will Julian Weigl langfristig an sich binden. Dafür bietet der BVB dem Mittelfeldspieler einem Medienbericht zufolge eine satte Gehaltserhöhung.

Mit seinen gerade einmal 21 Jahren ist Julian Weigl schon unverzichtbar für Borussia Dortmund. Das ist auch internationalen Top-Klubs nicht entgangen, die den defensiven Mittelfeldspieler auf ihrer Liste haben. Doch der BVB denkt gar nicht daran, Weigl ziehen zu lassen. Im Gegenteil: Die Klub-Bosse wollen den bis 2019 datierten Vertrag vorzeitig verlängern - zu verbesserten Konditionen, versteht sich.

Schon nach seiner Rückkehr von der Länderspielreise wollen die Verantwortlichen der Borussia nach Informationen der Bild mit Weigl sprechen, um ihm den neuen Kontrakt anzubieten. "Wir wollen der hervorragenden Entwicklung von Julian folge leisten und haben den Wunsch, ihn langfristig an den Verein zu binden", wird BVB-Manager Michael Zorc von dem Blatt zitiert. "Wir sind aber nicht unter Zeitdruck, weil er sich extrem wohl bei uns fühlt."

Kader und Rückennummern des BVB in der Saison 2016/2017

Und seine Sache ganz nebenbei hervorragend macht. Die Passquote von 91,1 Prozent gehört zu den besten der Liga. Schon vor einem Jahr sicherte er sich direkt nach seinem Wechsel von Zweitligist 1860 München zu Borussia Dortmund einen Stammplatz, ist im defensiven Mittelfeld ein wichtiger Initiator. Das will der Klub jetzt honorieren. Sein Gehalt soll dem Bericht zufolge von 1,5 auf 4 Millionen Euro inklusive Prämien aufgestockt werden. Damit er erst gar nicht in Versuchung gerät, den Lock-Rufen anderer Klubs nachzukommen.

Schon vor einigen Wochen hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke betont, Weigl unbedingt halten zu wollen und kündigte Gespräche für den Herbst an. Dieser Zeitpunkt ist nun offenbar gekommen.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare