Stimmen zum Spiel

Mehr Konsequenz im Abschluss nötig

+
Roman Bürki und der BVB holten trotz zweimaligen Rückstands ein 2:2-Unentschieden gegen Real Madrid.

Dortmund - Ein Traum der wahr wird sei es, gegen Real Madrid spielen zu dürfen. Das hatte Roman Bürki vor der Partie gegen Real Madrid gesagt. In der Realität hätte es ihn schlimmer treffen können.

Zwei Mal zurückgelegen, beide Male wieder zurückgekommen. Und das gegen Real Madrid. Daher müsse man mit dem Ergebnis zufrieden sein, sagte der BVB-Keeper nach dem unterhaltsamen 2:2 (1:1) gegen die "Königlichen".

"Wenn man den Spielverlauf sieht, muss man mit dem Punkt zufrieden sein. Aber wir hatten uns mehr vorgenommen. Wir haben gut gespielt und uns viele Torchancen erspielt", so der Schweizer, der gleich in der Anfangsphase stark gegen Ronaldo parierte.

2:2 - BVB erkämpft einen Punkt gegen Real Madrid

Was fehlte, so Bürki, sei die Konsequenz im Abschluss gewesen. Die Tatsache, dass die Mannschaft nicht versuchte das 2:2 zu verwalten, sondern auf ein weiteres Tor spielte sei Beleg dafür, wie viel man sich vorgenommen hatte.

Julian Weigls Kommentar zum Spiel gegen Real Madrid 

"Wir wussten, dass wir sie schlagen können. Zu Beginn der ersten Halbzeit haben wir vielleicht zu viel Risiko im Abschluss genommen und nochmal einen Übersteiger gemacht oder per Hacke gespielt", so Bürki, "aber zwei Mal aufholen ist top."

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare