Grätsche gegen den alten Trainer

BVB-Neuzugang Marc Bartra lobt Thomas Tuchel

+
Marc Bartra wechselt vom FC Barcelona zum BVB. Nun kritisierte er in einem Interview Ex-Trainer Luis Enrique.

Dortmund - Eine Grätsche gegen den alten Trainer und ein Lob für BVB-Trainer Thomas Tuchel. Borussia Dortmunds neuer Innenverteidiger Marc Bartra hat sich in einem Interview mit dem Radiosender "Radio Marca" über Barcelonas Trainer Luis Enrique geäußert und Thomas Tuchel für dessen Arbeit gelobt.

Rund acht Millionen Euro überwies der deutsche Vizemeister an den FC Barcelona, sicherte sich die Dienste des 25-jährigen Innenverteidigers für vier Jahre.

14 Jahre lang kickte Bartra für die Katalanen, wurde in "La Masia", der weltberühmten Jugendakademie des Klubs, ausgebildet. Sein Abschied vom großen FC Barcelona hängt offenbar auch mit Trainer Luis Enrique zusammen.

Das sind die Neuzugänge und Abgänge des BVB

"Es ist eine Sache, wertgeschätzt zu sein, und die andere, sich wertgeschätzt zu fühlen. Es gab Momente in der Saison, in denen nicht auf mich gezählt wurde", so Bartra, der in Enriques erstem Jahr gleich das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League mit dem FC Barcelona gewann.

Unter Pep Guardiola habe er Vertrauen gespürt, so der Abwehrspieler, Toto Vilanova habe entschieden, dass Bartra in der ersten Mannschaft bleibt. Unter Tata Martino spielte Bartra 30 Partien, wurde Nationalspieler. "Ich war in aufsteigender Form, bis Luis Enrique kam. Unter ihm bin ich gut gestartet, aber später zählte er nicht mehr auf mich. Es waren eineinhalb harte Jahre für mich", sagte Bartra.

Kader und Rückennummern des BVB in der Saison 2016/2017

Beim BVB soll der Spanier Mats Hummels ersetzen. Von Thomas Tuchel ist er jetzt schon begeistert. "Sein Stil ähnelt dem von Barca und der spanischen Nationalmannschaft." So hofft er, "werde ich mich schnell anpassen und das, was ich beim besten Team der Welt gelernt habe, mit einbringen."

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare