6. Bundesliga-Spieltag

Marcel Schmelzer: Haben nicht gut gespielt

+
Marcel Schmelzer (rechts) sagte, dass der BVB in Leverkusen kein gutes Spiel gemacht habe.

Leverkusen - Marcel Schmelzer wurde von Trainer Thomas Tuchel zunächst geschont, kam dann aber für die zweiten 45 Minuten ins Spiel.

Der Kapitän saß bei der 0:2 (0:1)- Niederlage bei Bayer Leverkusen in der ersten Hälfte auf der Bank, kam zum Wiederanpfiff für Gonzalo Castro ins Spiel.  "Wir haben kein gutes Spiel gemacht", sagte der Linksverteidiger deutlich. 

Zwar habe man gewusst, dass Leverkusen aggressiv und energisch angreifen werden, "wir wollten den Gegner im Eins gegen Eins ausspielen. Gerade auf der letzten Linie haben wir das aber nicht gut hinbekommen."

Dass die Gastgeber teilweise zu hart zu Werke gingen, blieb auch von Schmelzer nicht unbemerkt. In der ersten Halbzeit habe er es schon als extrem empfunden, "aber im Fußball ist es erlaubt, etwas zu hart reinzugehen und dafür die Gelbe Karte zu kassieren."

An den Mitteln habe es der Mannschaft nicht gefehlt. Es sei nicht gelungen, von hinten mehr Druck auf die Stürmer auszuüben, "wenn wir das besser umgesetzt hätten, wäre mehr drin gewesen."

Man dürfe aber auch nicht vergessen, dass eine intensive Phase hinter der Mannschaft liegt und, "dass wir viele junge Spieler haben und unser Team noch nicht lange zusammen ist." Für die Zukunft gelte es nun, aus Spielen wie gegen Leverkusen zu lernen und es besser zu machen.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare