Herzlichen Glückwunsch, Alexander Frei!

+
Der ehemalige BVB-Stürmer Alexander Frei wird heute 37 Jahre alt.

Dortmund - Er war einer der Publikumslieblinge überhaupt beim BVB. In einer Phase, in der Borussia Dortmund wahrlich keine Sterne vom Himmel spielte. Am Freitag feiert er seinen 37. Geburtstag. Alexander Frei, der sich vor allem in einem Derby in die Herzen der Fans schoss.

Im Jahr 2006 wechselte der sympathische Schweizer zum BVB, rund vier Millionen Euro überwies die Borussia seinerzeit an den französischen Erstligisten Stade Rennes. Viel Geld, waren die Dortmunder damals doch recht klamm.

Frei rechtfertigte die Summe, erzielte in seiner ersten Bundesliga-Saison 16 Treffer und trug dazu maßgeblich zum Klassenerhalt bei. Den Torinstinkt hat der ehemalige Schweizer Nationalspieler in seiner Karriere stets unter Beweis gestellt, erzielte er in insgesamt 405 Spielen stattliche 229 Treffer.

Kader und Rückennummern des BVB in der Saison 2016/2017

Mit dem BVB erreichte er 2008 das Pokalfinale, das die Borussen gegen den FC Bayern München verloren.

Während der Europameisterschaft 2008 verletzte er sich, verpasste daraufhin den Saisonauftakt in Dortmund.

Sein folgendes Comeback hat wohl kein BVB-Fan bis heute vergessen. Im Derby gegen den FC Schalke 04 im September 2008 lag die Mannschaft des damaligen Trainers Jürgen Klopp schon 0:3 hinten.

Das sind die Neuzugänge und Abgänge des BVB

In der Halbzeit kommt Alex Frei für Nelson Valdez, bereitet in der 67. Minute den Anschlusstreffer durch Neven Subotic vor. In der 70. und 89. Minute trifft der Stürmer selbst zum umjubelten 3:3 und sorgt damit für eines der spektakulärsten Derbys der jüngeren Vergangenheit.

2009 wechselte Frei für gut 4 Millionen Euro zu seinem Heimatverein FC Basel, von 2013 bis 2014 arbeitete er als Sportdirektor für den FC Luzern.

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare