Waschmittel auf der A3 - Lange Staus rund um Düsseldorf

+
Ein Lastwagen hat am Montagmorgen auf der vielbefahrenen Autobahn 3 in der Nähe von Düsseldorf seine Ladung aus Waschmittelkonzentrat verloren.

[Update, 16.30 Uhr] Mettmann - Ein Lastwagen hat am Montagmorgen auf der vielbefahrenen Autobahn 3 in der Nähe von Düsseldorf seine Ladung aus Waschmittelkonzentrat verloren und damit für lange Staus rund um Düsseldorf gesorgt.

Das in Fässern gelagerte glitschige Gemisch verteilte sich über sieben Kilometer auf der Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Ratingen-Ost und dem Kreuz Hilden. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Köln stundenlang komplett gesperrt, die Staus waren kilometerlang. Später konnten die Fahrbahnen nach und nach freigegeben werden. Rund 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Autobahn von dem zähen Belag zu befreien.

"Das ist, als habe jemand Zahnpasta auf die Autobahn geschmiert. Nur etliche Male glitschiger", sagte der Einsatzleiter der dpa. Zur Reinigung wurde ein Spezialfahrzeug einsetzt, das Ölspuren beseitigen kann und wie eine große Kehrmaschine aussieht. Tanklöschfahrzeuge fuhren im Pendelverkehr auf die Autobahn, um Wasser zum Einsatzort zu bringen. Das Gemisch aus Wasser und Konzentrat musste aufgenommen und extra entsorgt werden.

Um 7.40 Uhr war die Feuerwehr in Ratingen alarmiert worden. Da hatte der Fahrer des Transporters bemerkt, dass zähflüssiges Konzentrat aus umgefallenen Fässern ausgelaufen war. Etwa gegen 17.30 Uhr werde der Einsatz beendet sein, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare