Landesparteitag der NRW-SPD

Kraft bleibt Landesvorsitzende: „So ein Ergebnis haut mich um“

+
Landesparteitag der NRW-SPD in Bochum

Bochum - Traumergebnis für Hannelore Kraft: Mit über 98 Prozent der Stimmen bestätigen die etwa 450 Delegierten am Samstag beim SPD-Parteitag in Bochum die 55-Jährige als Landesvorsitzende. „So ein Ergebnis haut mich um“, sagte die zu Tränen gerührte Politikerin. „Wenn´s geht, machen wir gern mit den Grünen weiter“, versicherte die Ministerpräsidentin. Aktuell hat Rotgrün aber keine Mehrheit im Land.

Zuvor hatte die Regierungschefin in einer fast einstündigen Rede die Bandbreite der landespolitischen Themen abgearbeitet und dabei die Gerechtigkeit in der Gesellschaft angemahnt. Ein Beitrag dazu sei die Einführung eines „Azubis-Tickets“, das – wie bereits bei Studierenden – die kostengünstige Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs ermöglicht.

Ohne die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (Afd) namentlich zu nennen, warnte Kraft vor „zu viel Skandalisierung, Personalisierung und Provokation“. Kraft: „Wir sehen nicht die Flüchtlinge, sondern die Menschen. Wir sehen auch mit den Herzen.“ „Seit 70 Jahren. NRW bleibt neu“, lautete das Parteitags-Motto. Bei der Inklusion, der Ganztagsbetreuung und der Entwicklungspolitik müsse noch zugelegt werden, erklärte die Parteichefin.

Marc Herter , Landtagsabgeordneter aus Hamm und Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, erhielt bei den Wahlen zu den vier Posten der stellvertretenden Landesvorsitzenden mit 79 Prozent Zustimmung das zweitbeste Ergebnis. „Das ist ein tolles Ergebnis“, kommentierte der 42-Jährige sein Abschneiden. Norbert Römer, der über die Reserveliste in den Landtag einzog und dort auch die Interessen des Kreises Soest vertritt, wurde im Amt des Schatzmeisters bestätigt.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare