Schweizer Junge: Düsseldorfer angeklagt wegen sexuellen Missbrauchs

+
Symbolbild

Düsseldorf - Im Fall des vor gut drei Monaten aus der Gewalt eines Düsseldorfers befreiten Schweizer Jungen hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben.

Dem 35-Jährigen wird unter anderem schwerer sexueller Missbrauch, Besitz kinderpornografischer Schriften und Körperverletzung vorgeworfen, wie die "Bild"-Zeitung am Mittwoch berichtete.

Der zwölf Jahre alte Junge war Ende Juni, gut eine Woche nach seinem Verschwinden, in der Wohnung des 35-Jährigen von einem Spezialeinsatzkommando entdeckt worden. Der Prozess werde voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen, sagte eine Sprecherin des Landgerichts. Der 35-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Nach Angaben der Schweizer Staatsanwaltschaft hatte der Mann den Jungen bei einem Spiel im Internet kennengelernt. Daraufhin soll der 35-jährige gelernte Koch in die Schweiz gereist sein und den Jungen überredet haben, mit ihm zu kommen. In seiner Wohnung hatten die Ermittler erhebliche Mengen Kinderpornografie entdeckt. Der Mann hat laut Staatsanwaltschaft gestanden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare