Nächtliche Kletterpartie endet im Krankenhaus

Aua... Kopfüber mit Wade an eiserner Zaunspitze hängen geblieben

+

Paderborn - Allein die Vorstellung verursacht Schmerzen: Ein betrunkener 25-Jähriger hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Paderborn auf einer 2,50 Meter hohen Mauer die Balance verloren, stürzte und blieb kopfüber mit der Wade an der Spitze eines schmiedeeisernen Zaunes hängen. Die nächtliche Kletterpartie endete laut Pressemitteilung der Polizei im Krankenhaus.

Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes meldete der Polizei gegen 3.30 Uhr eine alkoholisierte Person auf einer Grundstücksmauer. "Als Polizisten eintrafen, balancierte der junge Mann auf der etwa 2,50 Meter hohen Mauer und sprang über die schmiedeeisernen mit Spitzen verzierten Zaunelemente zwischen den Mauerpfosten am Portal", schreiben die Ermittler.

Und weiter: "Dabei verlor er das Gleichgewicht, fiel von einem Mauerpfosten und blieb mit der Wade an einer Spitze des Zaunes kopfüber hängen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes stützten die Polizisten den hilflosen Mann, um schwerwiegendere Verletzungen zu verhindern. Die Feuerwehr flexte die Zaunspitze ab und befreite den Schwerverletzten. Der 25-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt werden." - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare