FC Remscheid gegen BSC Union Solingen

Fan-Schlägerei: 100 Polizisten bei Bezirksliga-Spiel im Einsatz

[Update] Remscheid - 100 Polizisten sowie mehrere Diensthunde und Polizeipferde waren beim Fußball-Bezirksligaspiel zwischen dem FC Remscheid und BSC Union Solingen im Einsatz, um Schlägereien unter rivalisierenden Fans zu verhindern.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, versuchten am Sonntag rund 60 Anhänger des Solinger Clubs und 50 Fans des FC Remscheid sich in der Altstadt zu attackieren. Als Fans ein Polizeipferd angingen und auf das Gelände eines Oktoberfestes eindringen wollten, setzte die Polizei Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Pyrotechnik wurde sichergestellt. Zwei Polizeibeamte erlitten leichte Verletzungen. Beide Gruppen wurden anschließend getrennt zum Stadion geführt.

Aufgrund des großen Aggressionspotentials forderte die Polizei weitere Verstärkung an, um ein Aufeinandertreffen nach Spielende verhindern zu können. Während des Spiels verhielten sich beide Lager größtenteils ruhig. Nach Abpfiff zerstörten die Solinger Gewalttäter ein Zelt und griffen mit Eisenstangen die Polizeikräfte an. Die Remscheider versuchten ihrerseits die Solinger zu attackieren. Unter Einsatz von Diensthunden, Schlagstöcken, Pfefferspray und der Reiterstaffel verhinderte die Polizei ein Aufeinandertreffen beider Parteien.

Mit zwei Bussen wurde die Solinger Gruppierung zum Bahnhof Lennep gebracht. Dabei ging die Scheibe eines Busses zu Bruch. Vom Lenneper Bahnhof fuhr die Gruppe anschließend mit dem Zug nach Solingen. Die Remscheider verließen später das Stadion und begaben sich in die Lenneper Altstadt.

Insgesamt setzte die Polizei für ein Spiel der Bezirksliga rund 100 Beamte, mehrere Diensthunde und Polizeipferde ein. Zwei Polizeibeamte erlitten leichte Verletzungen. Es wurden bislang sechs Strafanzeigen und eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erstattet. Die weiteren Ermittlungen zu den Ausschreitungen und Gewalttätern dauern an. - dpa/eB

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare