Düsseldorf Spitzenreiter bei Miet- und Wohnungspreisen in NRW

+

FRANKFURT - Egal ob Miete oder Kauf: Wohnen in Deutschland wird teurer. Um 3,1 Prozent zogen die Preise für Eigentums- und Mietwohnungen binnen Jahresfrist an, wie der Immobilienverband IVD errechnet hat. "Die Preissprünge sind ein klares Indiz dafür, dass sich die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage immer weiter öffnet", sagte Verbandspräsident Jens-Ulrich Kießling am Dienstag in Frankfurt.

Der Verband betonte jedoch, im Vergleich zu den Spitzen Anfang der 90er Jahre sei das Preisniveau auf dem deutschen Immobilienmarkt noch sehr moderat. "Die Preise in Deutschland sind sehr günstig zu alledem, was wir im westeuropäischen Ausland vorfinden", ergänzte IVD-Vizepräsident Jürgen Michael Schick.

Im Schnitt kostet eine Eigentumswohnung mit mittlerem Wohnwert laut IVD derzeit 998 Euro pro Quadratmeter. In Nordrhein-Westfalen zahlen Käufer Spitzenpreise in Düsseldorf (1900 Euro pro Quadratmeter), Bonn und Plettenberg im Sauerland (1800), Köln (1500), Bad Honnef, Niederkassel, Ratingen (1400). Die preiswertesten Wohnungen gibt es landesweit in Fröndenberg, Kreis Unna (550), Brilon im Sauerland und Meckenheim, Rhein-Sieg-Kreis (600). Der IVD-Wohn-Preisspiegel basiert auf Daten für 390 deutsche Städte.

Für den Erwerb eines Einfamilienhauses werden im Mittel knapp 205 000 Euro fällig. Teuerstes Pflaster ist in NRW Düsseldorf. In der Stadt kostet ein Haus mit mittlerem Wohnwert 410 000 Euro. Auf dem zweiten Platz liegt Ratingen bei Düsseldorf (385 000), gefolgt von Hattingen im Ruhrgebiet (350 000) und Bonn (340 000). Die preiswertesten Häuser gibt es in Löhne bei Bielefeld (100 000) und Windeck im Rhein-Sieg-Kreis (105 000).

Die große Nachfrage nach Wohnraum bekommen auch die Mieter zu spüren. "Die Neuvertragsmieten steigen langsam aber sicher weiter an in Deutschland", erklärte IVD-Vize Schick. Mieter müssen für die Nettokaltmiete im Bundesschnitt mit einem Quadratmeterpreis von 5,14 Euro (Altbau) beziehungsweise 5,52 Euro (Neubau) kalkulieren. Spitzenmieten in einem nach 1949 fertiggestellten Haus werden in Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf (8,59), Bonn (8,50) Köln (8,00) verlangt. Gelsenkirchen ist konkurrenzlos preiswert (3,40), gefolgt von Olpe (3,80).

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare