Antrag im Rat

Zwischen Liszt- und Wagnerstraße lauern Gefahren

CDU-Fraktionschef Oliver Fröhling hatte Fotos gemacht, die die Parkproblematik zwischen Liszt- und Wagnerstraße sowie die Gefährlichkeit für Kinder dokumentieren.

Lüdenscheid - Auf dem Verbindungsweg zwischen der Lisztstraße (gegenüber Hausnummer 16) und der Wagnerstraße lauern Gefahren für Kinder.

Darauf hat CDU-Fraktionschef Oliver Fröhling im Rahmen einer Anfrage in der Ratssitzung am Montag hingewiesen. „Dieser Weg wird von Schul- und Kindergartenkindern sehr häufig frequentiert. Aufgrund des abgesenkten Bordsteins auf dem Gehweg wird dieser Bereich jedoch regelmäßig von geparkten Fahrzeugen zugestellt. Dies ist leider der Normalzustand, wie mir Anwohner berichteten und ich auch aus häufiger Beobachtung selbst feststellen musste. Kinder, die die Straße überqueren wollen, können die Fahrbahn nicht einsehen, und auch die Fahrzeugführer erkennen die kleinen Kinder zu spät.“

Es komme immer wieder zu gefährlichen Situationen. Bedauerlicherweise seien in diesem Abschnitt auch oftmals Fahrzeuge mit unangemessener Geschwindigkeit unterwegs.

„Wir wollen sicherlich alle nicht, dass an dieser Stelle erst etwas Schlimmeres passieren muss, bevor sich etwas verändert. Daher frage ich an, ob der entsprechende Bereich mit Pfosten gesichert werden kann, so dass Autofahrer und Kinder die Verkehrssituation besser überblicken können.“

Die Anfrage soll laut Bürgermeister Dieter Dzewas zeitnah bearbeitet werden. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare