Wunschbuch für ein barrierefreies Lüdenscheid

+
Thomas Cordt, Bernd Kaiser, Monika Schwanz und Gabriela Geier (von links) bei der Wunschbuch-Aktion-Vorstellung.

Lüdenscheid - „Wer Ideen und Vorschläge hat, wo und wie Lüdenscheid barrierefreier werden kann und soll, der sollte uns dies mitteilen. Wir sehen dann, was unter Umständen ganz unkompliziert umzusetzen ist und wo wir Unterstützung durch die Verwaltung benötigen.“ Mit diesen Worten legte Monika Schwanz, Vorsitzende der Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen, gemeinsam mit Thomas Cordt, Leiter des Johannes-Busch-Wohnverbundes, und Bernd Kaiser, Mitglied der IG und Vorsitzender der SPD 60plus, ein Wunschbuch an der Theke im Rathausfoyer aus.

Noch steht nicht viel in dem Buch, das erstmals am Aktionstag im Stern-Center ausgelegt war. Die „Aktion Mensch“ unterstützt das Projekt. Gabriela Geier von der Info-Theke im Rathaus hilft weiter, wenn jemand Eintragungen vornehmen will. Ingesamt sechs Wochen liegt das Wunschbuch zu den Öffnungszeiten des Rathauses aus.

„Danach wollen wir das Buch mit den Ideen, die bis dahin zusammengekommen sind, in unserer ersten Sitzung nach den Sommerferien im August dem Bürgermeister übergeben“, sagte Monika Schwanz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare