Workshops im Sommercamp der Kulturwerkstatt Alte Schule

+
Im Upcycling-Workshop entstanden am Mittwoch Buttons aus alten Ausgaben der Lüdenscheider Nachrichten.

Lüdenscheid - „Auf zur Pfütze“: Wer Natur und Kunst miteinander verbindet, der passt sich dem Wetter an. So machten das auch am Mittwoch die Kinder im Workshop „Natur und Kunst“ beim Sommercamp der integrativen Kulturwerkstatt Alte Schule. Gemeinsam mit Workshopleiterin Vera Lauber und Rafael Hülle machten sie aus den Pfützen auf den Hof des Johannes-Busch-Hauses kleine Kunstwerke.

Dafür verwendeten sie Steine und Blätter und andere Dinge aus der Natur, die sie auf dem Gelände fanden. Ausprobieren war dabei das oberste Motto – was schwimmt im Wasser, was geht unter, wie fügt sich alles zusammen? Aber das ist nur einer von sechs Workshops, die im Rahmen des traditionellen Sommercamps angeboten werden. Seit Montag haben täglich bis zu 50 Kinder und Jugendliche sowie Bewohner aus dem Johannes-Busch-Haus an dem Angebot teilgenommen. Das Sommercamp, zu dem auch etliche Ausflüge gehören, läuft noch bis Ende nächster Woche. Die Abschlusspräsentation aller Workshops findet am Freitag, 12. August, ab 14.30 Uhr statt. dazu sind wie immer alle Interessierten eingeladen.

Wie jedes Jahr sehr beliebt ist der Workshop Maskenbau und -spiel mit Kathrin Flick und Laura Lüsebrink. In der Gruppe Malen und kreatives Gestalten mit Brigitte Genz entstanden gestern „Nanas“ nach dem Vorbild, das von der Künstlerin Niki de Saint Phalle geschaffen wurde und international oft kopiert wird. Die Teilnehmer des Workshops „Upcycling“ hatten sich am Mittwoch alte Ausgaben der Lüdenscheider Nachrichten vorgenommen, um daraus Buttons zu gestalten. Am Donnerstag werden Windlichter aus alten Dosen hergestellt. Schlüsselanhänger waren auch bereits ein Thema, das Lina Ackerschott und Vincent Pauls den Teilnehmern angeboten haben. Ebenfalls gewohnt begehrt ist der Musik- Workshop mit Ralf Franke. Darüber hinaus wird noch Gestalten mit Ton angeboten.

Wer möchte, kann auch noch kurzfristig an den Workshops teilnehmen, auch an einzelnen Tagen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Ausflüge sind allerdings bereits alle ausgebucht.

Die Workshops beginnen täglich um 10 Uhr und laufen bis 15 Uhr. Im „Schulraum“ an der Bodelschwinghstraße gibt es bei Bedarf gegen Entgelt Frühstück von 8.30 bis 11 Uhr und Mittagessen von 11.30 bis 14.30 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare