Baubeginn im August

Windkraftanlage an der Verse: Projektgesellschaft gegründet

Lüdenscheid - Mark-E und die Stadtwerke Iserlohn haben die Verträge zur Gründung einer Projektgesellschaft unterzeichnet, die den Bau und Betrieb einer Windkraftanlage in Lüdenscheid an der Versetalsperre zum Gegenstand hat.

Die Stadtwerke Iserlohn übernehmen dabei 70 Prozent der Anteile an der Betreibergesellschaft „Windkraft Versetalsperre GmbH & Co. KG“, die übrigen 30 Prozent hält Mark-E. Die Beteiligung weiterer Stadtwerke aus der Region ist vorgesehen.

Mark-E wird im Auftrag der Gesellschaft die gesamte Infrastruktur errichten, den Bau und die Inbetriebnahme durch den Anlagenlieferanten Enercon begleiten sowie die technische Betriebsführung übernehmen, heißt es in der Pressemitteilung der Vertragspartner. Die Stadtwerke Iserlohn verantworten die Projektfinanzierung und die kaufmännische Betriebsführung. Errichtet wird eine Anlage mit einer Leistung von drei Megawatt und einer Gesamthöhe von 195 Metern.

Mehr zu dem Thema lesen Sie hier

Im August 2016 sollen der Wegebau, die Herstellung der Kranstellflächen und das Ausheben der Fundamentgrube beginnen. Im letzten Quartal 2016 sollen das Fundament gegossen und der Turm errichtet werden. Nach Anlieferung und Montage der Windkraftanlage Anfang 2017 ist die Inbetriebnahme bis Ende des ersten Quartals 2017 vorgesehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare