Wasserregulierung an Parkstraße: Druckminderung gleicht Gefälle aus

+
Es sieht aus wie ein Stromkasten, ist aber eine oberirdische Vorrichtung, die den Wasserdruck mindert, bevor das Wasser die Hausanschlüsse erreicht.

Lüdenscheid - Auf den ersten Blick gleicht der Behälter einem Stromverteilerkasten wie es viele in Lüdenscheid gibt. Doch die Vorrichtung, die derzeit an der Kreuzung Parkstraße/ Stüttinghauser Ringstraße installiert wird und kurz vor der Fertigstellung ist, hat nichts mit Strom zu tun, sondern mit der Wasserversorgung.

Mitarbeiter der Enervie Vernetzt GmbH haben dort eine Anlage gebaut, die für eine Reduzierung des Wasserdrucks sorgt. „Die hat es dort vorher auch schon gegeben, aber in den Hang dahinter und ins Erdreich gebaut. Jetzt ist dort dieser oberirdische Schrank installiert worden. 

Damit ist künftig die Wartung auch einfacher als vorher“, sagt Uwe Reuter, Sprecher des Energieversorgers Enervie. Als Wassernetzbetreiber müsse das Unternehmen unter anderem dafür sorgen, dass der Wasserdruck, der aufgrund der Topografie entstehe, gemindert bei den Hausanschlüssen ankomme. 

Das sei besonders da der Fall, wo das Gefälle sehr stark sei. So könne durch die Anlage der Druck um zwei bis drei Bar reduziert werden, bevor er bei den Häusern ankomme.

An der Parkstraße ist das Gefälle vom Schöneck Richtung Brügge groß, ebenso Richtung Stüttinghausen und Brügger Höh. Die Anlage habe saniert werden müssen. In diesem Zug habe man sich für die oberirdische Lösung entschieden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare