Stiftung

Unternehmer Schulte fördert Ingenieurstudium für Praktiker

Initiatoren bei der Feinabstimmung (von links): Stifter Siegfried Schulte, Prof. Dr.-Ing. Andreas Ujma, Prof. Dr.-Ing. Werner Tschuschke, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Steffen Waldminghaus (Geschäftsführer Schulte Elektrotechnik), Dr. jur. Volker Jahr, Wirtschaftsprüfer Dr. Gunter Friebe und Jan-Dirk Schulte.

Lüdenscheid - „Mich interessiert vor allem unsere Zukunft“ hat Unternehmer Siegfried Schulte anlässlich des 50. Firmengeburtstages von „Schulte Elektrotechnik“ 2014 gesagt. Und dieses „uns“ bezieht der unermüdlich innovative Unternehmer durchaus auf die ganze Technik-Branche, die gut ausgebildeten Nachwuchs braucht um Taktgeber zu bleiben. Auch deshalb hat er die Siegfried-Schulte-Stiftung gegründet, die nun erstmals zum Wintersemester ein Stipendium vergeben wird.

„Finanzielle und immaterielle Unterstützung“ gehört zum Stipendium, das sich an junge, technisch begabte Menschen richtet, die, so heißt es „insbesondere auf dem zweiten Bildungsweg nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder mit entsprechender Berufserfahrung ein Ingenieurstudium aufnehmen möchten“. Für Kuratoriumsmitglied Dr. Volker Jahr, der die Stiftungsgründung fachlich begleitet hat, ist der Nutzen dreifach. Zum einen könne sich der Stiftungsstipendiat auf einen „monatlichen Betrag, der sich am Bafög orientiert“ verlassen. Dann könne er oder sie auf individuelle Förderung der beiden Professoren im Stiftungsvorstand bauen. Regelmäßige Berichterstattung und Rückkopplung sei Teil der Bedingungen. Und drittens habe der Stipendiat die Möglichkeit, seine Abschlussarbeit im Unternehmen Schulte Elektrotechnik zu machen. Dr. Jahr: „Das ist kein Muss, nur ein Kann.“

Über die sechs bis acht Semester Regelstudienzeit läuft die Förderung für das Vollzeitstudium. Dass man damit „gestandene Praktiker“ unterstützt, ist ausdrückliches Ziel, zumal man sich hierdurch eine ganz andere Effektivität verspricht.

In einer Pressemitteilung heißt es dazu, dass sich Siegfried Schulte freue, „wenn mit seiner Stiftung nicht nur sein Ziel, sein Unternehmen und den Standort Lüdenscheid und die damit verbundenen Arbeitsplätze nachhaltig und langfristig zu sichern, zu erhalten und zu stärken umgesetzt würde“. Wichtig sei ihm auch, dass „es jungen Menschen dauerhaft und nachhaltig ermöglicht wird, aus der Praxis kommend noch ein Ingenieurstudium erfolgreich durchführen zu können“.

Zwei Stipendiaten könnte die Stiftung gleichzeitig ins Studium schicken; mit einem will man aber erst einmal beginnen. Dank einer besonderen Konstruktion profitiert die Stiftung zudem vom Erfolg des Unternehmens – was eine Perspektive zur Aufstockung birgt. Weitere Informationen auch zu den Fördergrundsätzen verspricht die „bald“ ins Netz gehende Homepage www.siegfried-schulte-stiftung.de. Ab sofort sind aber Bewerbungen per Post möglich:

Siegfried-Schulte-Stiftung

Jüngerstraße 21

58515 Lüdenscheid - sum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare