„Open Stage“ mit der Band Finally Friday

+
Lisa Cramer brachte überzeugend Mando Diaos „Dance with Somebody“.

Lüdenscheid - Die Veranstaltungsreihe „Open Stage“ im Lönneberga startete in eine neue Saison. Einmal mehr haben Musiker die Möglichkeit, spontan auf die kleine Bühne der Bar in der Oberstadt zu gehen und Musik zu machen.

Veranstalter der Reihe ist der Verein Kultstädte, wobei die Music-Store-Musikschule zahlreiche Instrumente und Equipment wie zum Beispiel ein Keyboard, ein Schlagzeug, ein Bassamp mit Bass, ein Gitarrenamp mit E-Gitarre sowie Boxen und Mikrophone für die Jam-Session zur Verfügung stellt.

Auf der Bühne standen diesmal überwiegend Mitglieder von Finally Friday, einer Erwachsenenband der Musikschule, darunter unter anderem Benedict Czylwik (Keyboard), der gemeinsam mit Ingo Starink den Aufbau des Equipments organisierte, Constanze Taralli (Schlagzeug) sowie die Sängerinnen und Sänger Harold Obeng-Yeboah, Heike Teller, Beate König und Lisa Cramer. So interpretierten zum Beispiel Heike Teller und Harold Obeng-Yeboah gemeinsam unter anderem den Song „Zombie“ von den Cranberries, während Lisa Cramer mit „Dance With Somebody“ von Mando Diao überzeugte. Ferner waren Stücke wie „Wonderwall“ (Oasis), „Take Me Into Your Loving Arms“ (Ed Sheeran) oder „Almost Lover“ (A Fine Frenzy) zu hören. In der neuen Saison folgen nun noch insgesamt drei Open-Stage-Termine, und zwar an jedem zweiten Donnerstag im Monat am 9. November 2016, 8. Dezember 2016 und 12. Januar 2017 jeweils ab 20 Uhr im Lönneberga.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare