Räuber festgenommen

Polizei fahndet nach Pkw-Aufbrecher und Trickdieb

+

Lüdenscheid - Bei drei Männern klickten am Dienstag nach einem Raubversuch in Lüdenscheid die Handschellen. Nach einem Pkw-Aufbrecher und einem Trickbetrüger fahndet die Polizei hingegen noch.

Gegen 18.30 Uhr ereignete sich am Dienstag an der Heedfelder Straße in Höhe der dortigen Sparkasse ein versuchter Raub. Ein 28-jähriger Mann bedrohte einen 30-jährigen Lüdenscheider mit einem Messer und versuchte, ihm eine Tüte zu entreißen. 

Als dies misslang, flüchtete mit zwei weiteren Personen in Richtung Innenstadt. Ein aufmerksamer Zeuge verständigte die Polizei und verfolgte die Gruppe mit seinem Pkw. So gelang es ihm, die Polizeibeamten zu den Flüchtigen zu führen.

Am Westhang klickten schließlich die Handschellen. Alle drei Personen wurden vorläufig festgenommen. Der Geschädigte blieb unverletzt. Die Ermittlungen dauern an.

Pkw-Aufbruch "Am Steinbrink"

In der Nacht auf Mittwoch bemerkte eine Zeugin an der Straße "Am Steinbrink" gegen 1.10 Uhr, wie ein bislang unbekannter Mann die Seitenscheibe eines geparkten PKW gewaltsam öffnete und hineingriff. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Markwiese. 

Wie sich herausstellte, entwendete der Unbekannte eine Geldbörse samt Inhalt. Eine Sofortfahndung der Polizei verlief bisher erfolglos. 

Der Täter war etwa 30 Jahre alt, von kleiner und dünner Statur und schwarz gekleidet. Er trug eine schwarze Kappe und hatte einen weißen Beutel bei sich.

Trickdieb bestiehlt 78-Jährigen

Am Dienstag gegen 12.20 Uhr wurde ein 78-jähriger Lüdenscheider an der Schlittenbacher Straße von einem Trickdieb angesprochen. Mit der "Wechseltrickmasche" gelang es dem Dieb, seinem Opfer Geldscheine aus der Geldbörse zu entwenden. 

Der Diebstahl selbst fiel erst kurze Zeit später auf. Der Täter könnte flüchten. 

Der Dieb war etwa 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß,hatte eine normale Figur und kurze schwarze Haare mit einem Stirnglatzenansatz. Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Hinweise in den beiden letzten Fällen nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 0 23 51/90 99 0 entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare