Tiefbauarbeiten: Altenaer Straße ab Dienstag einspurig

Lüdenscheid - Die Enervie Vernetzt GmbH, die Netzgesellschaft der Enervie-Gruppe, führt Tiefbauarbeiten im Bereich der Altenaer Straße durch. Grund der Baumaßnahme ist die Erneuerung einer Wasserversorgungsleitung, um weiterhin eine sichere und zuverlässige Versorgung in der gewohnt hohen Qualität gewährleisten zu können, teilt Enervie Vernetzt mit.

Die Arbeiten sollen am Dienstag, 7. Juni, beginnen und voraussichtlich drei Monate andauern. Im Anschluss daran plant der Landesbetrieb Straßen.NRW die Erneuerung der Asphaltdecke in der Altenaer Straße.

Konkret wird in der Altenaer Straße zwischen der Einmündung Wiesenstraße und der Einmündung Gasstraße auf einer Gesamtlänge von rund 400 Metern ein Graben zur Verlegung der neuen Wasserversorgungsleitung ausgeschachtet, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens weiter. Nach Verlegung der Versorgungsleitung erfolgt anschließend die Einbindung an das vorhandene Wassernetz.

Die neue Leitungstrasse verläuft stadtauswärts im rechten Parkstreifen, sodass die dortige rechte Fahrspur und der Parkstreifen für den Verkehr gesperrt werden müssen. Zudem werden im Baubereich Halteverbotszonen eingerichtet. Die Hauszufahrten für die betroffenen Anwohner bleiben hingegen befahrbar.

Gasstraße für zwei Wochen gesperrt

Im Bereich Wiesenstraße werden für die Dauer der Einbindungsarbeiten an die vorhandene Wasserleitung Umleitungen ausgeschildert. Für die Einbindungsarbeiten in der Einmündung Gasstraße muss die Gasstraße für die Dauer von zwei Wochen komplett gesperrt werden. Auch hier soll während dieser Bauphase die Ausschilderung von Umleitungen erfolgen. Entsprechende Verkehrsbehinderungen sind daher nicht auszuschließen.

Die an der Maßnahme beteiligten Unternehmen seien bemüht, alles für einen möglichst reibungslosen und störungsfreien Ablauf der Bauarbeiten zu tun, schreibt Enervie Vernetzt. „Sie bitten aber dennoch Anwohner, Fußgänger und alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die im Zuge der Arbeiten entstehenden Unannehmlichkeiten.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare