Suche nach dem Unfallort

Die Polizei sucht mithilfe von Zeugen einen Unfallort.

Lüdenscheid - Einem kuriosen Vorfall möchte die Polizei jetzt mit Hilfe von Zeugenhinweisen auf den Grund gehen. Denn es gibt ein Auto mit Unfallschaden, aber bislang keinen Hinweis darauf, wann und wo sich der Unfall ereignet haben könnte. Der Reihe nach: Laut Polizeibericht war ein Rentner (82) am Mittwoch kurz vor 12 Uhr im Bereich der Einmündung Humboldtstraße/Gasstraße mit seinem silbergrauen Ford Focus liegengeblieben und behinderte den Verkehr.

Verkehrsteilnehmer halfen dem Fahrer, das Auto an die Seite zu schieben. Dabei fiel auf, dass der Wagen im vorderen rechten Frontbereich stark beschädigt war: Die zum teil abgebrochene Stoßstange schliff am vorderen rechten Rad, was eine Weiterfahrt verhinderte.

Der Rentner räumte schließlich ein, in einen Unfall verwickelt gewesen zu sein, konnte sich aber nicht erinnern, wann oder wo. Also fuhren die Beamten die Fahrtstrecke ab, konnten aber auch dabei keine Unfallstelle ausmachen. Die Polizei vermutet nun, das der Unfall sogar schon Tage vorher passiert sein könnte. Zeugen, denen der silbergraue Ford Focus gegebenenfalls im Zusammenhang mit einem Unfall aufgefallen ist oder die Angaben zur möglichen Unfallstelle machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0 23 51 /9 09 90 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare