Musik und Poetry von Binyo bis zu Why Amnesia und Dimi on the Rocks

+
Die „Toten Ärzte“ machte den Anfang.

Lüdenscheid - Die Wetteraussichten für die kommende Woche sind eher durchwachsen. Aber die Organisatoren des Lüdenscheider Kult-Rock-Festivals lassen sich nicht entmutigen: Anfang der Woche wird im Kulturhauspark vor den Türen des ehemaligen Kulturhausrestaurants eine 50 Quadratmeter große Bühne aufgebaut, auf der sich in den kommenden Wochen Sänger, Comedians, Literaten, bekannte und weniger bekannte Größen der Musikszene die sprichwörtliche Klinke in die Hand geben.

Jeweils donnerstags, freitags und samstags wird überwiegend Kulturelles geboten. Eintritt kosten die Coverbands, die donnerstags auftreten, und die beiden Höhepunkte Boppin’B und Extrabreit. Immerhin muss sich das Festival ja auch refinanzieren.

Den Anfang macht als Hauptact am kommenden Donnerstag, 21. Juli, die Band „Die toten Ärzte“ mit Musik der Toten Hosen und der Ärzte. Die Formation war schon einmal bei MK Total in der Schützenhalle zu Gast. Als Anheizer kommt Kalapi aus München angereist und bringt „Punkrock mit Ohrwurmcharakter“ mit, wie es seitens des Veranstalters heißt.

Christian Michael Donat bietet Poetry Slam.

Am Freitag folgen dann die Songwriter. Seit 2009 ist Robin Brunsmeier als Musiker unter dem Namen Binyo unterwegs. Anfangs rappte er, experimentierte mit Rock und Reggae, bis Binyo deutsche Popmusik mit Tiefgang entdeckte. Jap alias Jan-Philipp Müller ist mit seinem soeben fertig gestellten Singer-Songwriter-Debüt „in mymiddleofnowhere“ noch ganz neu in diesem Metier. Sonst eher mit der E-Gitarre unterwegs, schlägt er mit der Akustikgitarre leisere Töne an. Dimi on the Rocks ist ein Vollblut-Bluesmann mit griechischen Wurzeln – und in Lüdenscheid quasi zuhause, denn der Düsseldorfer hat hier eine große Fanbase. Schauspieler, Synchronsprecher, Comedian, Bass-Bariton, Jazzsänger und noch einiges mehr ist Christian Michael Donat. Den Kult-Park bereichert er mit einer Slammer-Performance.

Samstags sollen Newcomer und Originale zu hören sein. Den Anfang macht am 23. Juli die Garagen-Popband Soeckers, Musiker um die 20, in der Ausbildung oder im Studium. Das Trio mischt das Beste von den Strokes, Rio Reiser und den Beatles zusammen zu einer eigenwilligen Mixtur.

Why Amnesia kommt mit Rock-Songs.

Die zweite Samstags-Band Why Amnesia hat sich 2015 beim Emergenza-Finale in der ausverkauften Zeche Bochum den zweiten Platz erkämpft. Rocksongs, Midtempo-Nummern und balladesken Töne sind ihr Metier. Der Schlussakkord gehört am Samstag der Lüdenscheider Rockband Quazimojo. Alle Stücke sind ausnahmslos selbst komponiert und arrangiert.

  • Donnerstags: Einlass ab 18.30 Uhr
  • Beginn: 19.30 Uhr
  • Tickets an der Abendkasse kosten 7,50 Euro, kein Vorverkauf, die Saisonkarte für alle Konzerte kostet 24 Euro plus Gebühr im LN-Ticket-Shop, Lotto im Toom, Burger King
  • Freitags: Einlass ab 18 Uhr, Beginn 18.15 Uhr, Eintritt frei bis auf das Konzert mit Boppin’B
  • Samstags: Einlass ab 18 Uhr, Eintritt frei bis auf das Konzert mit Extrabreit

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare