37. Stadtfest in Lüdenscheid

Lüdenscheid ist Multi-Kulti -- Das wurde beim 37. Stadtfest am Wochenende einmal mehr deutlich. Nicht nur auf den Bühnen wurde dem Publikum internationale Folklore geboten, auch kulinarisch ging die Reise auf dem Rathausplatz in die unterschiedlichsten Richtungen. Von marokkanischen Frikadellen, über Cevapcici, Crepes und Souvlaki, bis hin zum traditionellen selbstgemachten Döner. Ganz im Zeichen der Vereine sollte das Stadtfest stehen und das Konzept scheint aufgegangen sein. Die Nachfrage nach Ständen war groß wie Bürgermeister Dieter Dzewas im Gespräch bestätigte. Da das Spiel am Samstag 6:2 für den BVB endete hatte natürlich nicht nur der Bürgermeister gute Laune. Die Bands auf den 3 Bühnen sorgten für eine ausgelassene Stimmung trotz ein paar Regentropfen. Am Sonntag riss die Wolkendecke auf und bei spätsommerlichem Wetter tummelten sich tausende in der Innenstadt, die sie über Nacht in einen riesigen Flohmarkt verwandelt hatte. Viele Lüdenscheider nutzen die Gelegenheit, sich von alten Schätzchen zu trennen, die dann für Käufer wieder Sammelpotential hatten und höchst interessant erschienen. Rundrum ein gelungenes Stadtfest, darüber waren sich Akteure und Besucher einig und die Mischung stimmte. Eine gute Grundlage für den neuen Organisator Volker von Rüden so weiter zu machen.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare