Stadtbücherei: Besucher testen neue Ausleihe und Rückgabe

+
Die Geschwister Magnus und Clara Diehl stellten CDs und Bücher ins Rückgabe-Regal. „Gut“, lautete ihr Fazit zum neuen System.

Lüdenscheid - Zahlreiche Besucher aller Altersklassen strömten am Dienstag nach sechswöchiger Pause neugierig in die Stadtbücherei, um erstmals Ausleihe und Rückgabe in Selbstbedienung zu testen.

„Die Rückgabe ist selbsterklärend“, urteilte Christina Bücher, die zusammen mit ihren Söhnen Philipp (6) und Florian (8) mehrere Bücher, CDs und DVDs zurückbrachte.

Diese stellten sie in eines der intelligenten Bücherregale – und das erkannte prompt die Funketiketten der Medien. „Das klappt gut“, stellte Philipp fest. „Die drei ???“ und „Fünf Freunde“ hatten seinem Bruder und ihm die Wartezeit auf die Wiedereröffnung der Bücherei erleichtert, „aber wir haben das Angebot schon vermisst“, sagte Christina Bücher.

Grund genug, sich mit weiteren Medien einzudecken und später auch die neue Ausleihe zu testen.

"Froh, dass wieder geöffnet ist"

„Die Ausleihe funktioniert hervorragend“, befand Christiane Wöstefeld. Petra Schrader (hinten) habe ihr alles „super erklärt“.

Die „funktioniert hervorragend“ – „und die Mitarbeiter haben alles super erklärt“, befand Christiane Wöstefeld. „Die letzten sechs Wochen waren eine harte Zeit für Leserratten. Deshalb bin ich so froh, dass die Stadtbücherei jetzt wieder geöffnet ist“, sagte sie. Ähnlich ging es den Geschwistern Magnus und Clara Diehl, zehn und acht Jahre alt, die mit ihrer Mutter den Herbstferien-Tag für einen ausgiebigen Bücherei-Besuch nutzten.

"Gut", lautet das Fazit

Sie berichteten, dass sie sich vor der Umbauphase allerdings extra viele Bücher und Spiele ausgeliehen hätten. Entsprechend groß war die Tasche voller Rückgabe-Medien. „Gut“, lautete Magnus Diehls kurzes Fazit zum neuen Sensor-System.

An der neuen Info-Theke vor Kopf gaben die Diehls schließlich noch ein Spiel zurück, das noch keine „Antenne“ hatte.

Sorge um persönlichen Kontakt

Ute Wagner, Mitarbeiterin, und Dagmar Plümer, Leiterin der Stadtbücherei, halfen den Besuchern an der Information weiter. Mit im Bild: Andreas Smyrek, der ein Buch ohne Funketikett zurückgab.

Bei aller Begeisterung über die moderne Bücherei inklusive Selbstbedienung sorgten sich viele Besucher um den Draht zu den Mitarbeitern der Bücherei. „Es könnte sein, dass man das persönliche Gespräch vermisst“, sagte Wöstefeld. Mark Fuchs – unter anderem auf der Suche nach neuen CDs – meinte, er sehe Vor- und Nachteile. „Die Organisation ist nun sicherlich einfacher, aber das Persönliche fehlt eventuell. Das muss man abwarten.“

Kleine Besucher-Lawine

Stadtbücherei-Leiterin Dagmar Plümer zeigte sich mit der Resonanz zufrieden. „Das ist, wie erwartet, eine kleine Besucher-Lawine. Aber der Ansturm ist noch gut handhabbar.“ Und was den Umgang mit der Technik betrifft: „Ich habe noch keine verzweifelten Gesichter gesehen.“

Lesen Sie dazu auch:

Intelligente Bücherregale in der Stadtbücherei

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare