Spurwechsel führte zu Verkehrsunfall am Ostersamstag

Glücklicherweise wurde niemand verletzt bei dem Verkehrsunfall, der sich heute Nachmittag gegen 14.40 Uhr auf der Sauerlandlinie zwischen Lüdenscheid und Lüdenscheid-Nord ereignete. Ein Ford Transit aus Essen und ein Mercedes aus Rüdesheim hatten nach Zeugenangaben im schneller Abfolge öfter die Fahrspur im dichten Osterverkehr gewechselt. Bei einem Fahrspur-Wechsel hatte dann der 68-jährige Fahrer des Transit offensichtlich den Mercedes, der von einem 47-järhigen Fahrer gesteuert wurde im Frontbereich touchiert. Während der Mercedes von der Fahrspur abkam und hinter der hohen Leitplanke neben er Autobahn weiter fuhr, blieb der Kleintransporter etwa 100 Meter weiter auf dem linken Fahrstreifen liegen. Die zunächst alarmierte Feuerwehr und der Rettungswagen kamen nicht zum Einsatz, da weder Personen eingeklemmt, noch verletzt waren. Durch den Unfall entstand ein Stau von sechs Kilometer Länge in Richtung Dortmund. Den Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei auf 30.000 Euro.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare