Sommerparty bei den Turbo-Schnecken

+
Am Samstagabend bevölkerten viele Gäste das Areal rund um das Schneckenhaus und feierten zur Musik der Coverrock-Band Two Much eine entspannte Sommerparty.

Lüdenscheid - Die Liegestühle im Sand luden nur am Samstagabend zum gemütlichen Verweilen ein – aber die zweite „Sommer Schnecken Party“ rund um das Schneckenhaus an der Bräuckenstraße störte das nicht. Am Sonntag verlagerte sich das Fest weitgehend ins Gebäude.

„Für den Eisverkäufer tut es mit leid“, sagt Brigitte Klein, Vorsitzende der gastgebenden Turbo-Schnecken am Mittag. Denn bei Sonnenschein hätte er sicher einen besseren Umsatz gemacht. So kamen am zweiten Tag des Sommerfestes, der mit einem verregneten Vormittag begann, auch nicht so viele Besucher wie am Samstag zur Bräuckenstraße.

Zur bewährten Live-Musik der Coverrock-Band Two Much mit vielen Hits vor allem der 1960er- und 70er-Jahre tummelten sich am Samstagabend zahlreiche Lüdenscheider auf dem Gelände rund um das Schneckenhaus und genossen die Sommerparty. Die Band nutzte derweil einen Lastwagen-Anhänger als Bühne.

"Sommer Schnecken Party" am Schneckenhaus

Am Sonntag waren die Aktionsstände und der Platz für die Musiker Natascha Winter (Gesang) und Daniel Scholl (Gitarre) ebenso wie Kuchenbuffet und Bowle-Theke dann im Foyer des Hauses aufgebaut – ein Tribut an das nicht mehr so sommerliche Wetter. Aber ein bisschen Urlaubsstimmung mit einem Henna-Tattoo durfte trotzdem sein, fand zum Beispiel Kerstin Winter, die sich von Kathy Marré ein filigranes Motiv auf den Unterarm zeichnen ließ. 

Auch Holger Korte hatte einige Mitstreiter für seine Line-Dance-Aktion, die mit viel Spaß Tänze übten. Gerlindes Boutique und Fashion-Truck mit Kleidung und Accessoires sowie Frisuren, die Giovanni Triolo und sein Team auf Wunsch kreierten, setzten modische Akzente am Partysonntag.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare