Ausschließlich zufriedene Gesichter

Sommerliches 40. Stadtfest: „Das haben wir uns verdient“

+
Auch das 40. Lüdenscheider Stadtfest wurde – diesmal zur Abwechslung bei allerbestem Wetter – zu einem vollen Erfolg.

Lüdenscheid - Auf das 39. folgt das 40. Stadtfest, nach dem Sintflut-Regen strahlt die Sonne. Die Kreisstadt erlebte am Wochenende ein Spektakel der Superlative.

An den Ständen der Vereine, bei den Besuchern und in den Reihen der Organisatoren gab es am Sonntagnachmittag, als die Riesenfete langsam ausklang, ausschließlich zufriedene Gesichter zu sehen. Der Macher des Stadtfestes, Dierk Gelhausen, zog ein durchweg positives Fazit. Doch es gab auch einige Schattenseiten.

Der Chef der Polizeiwache an der Bahnhofstraße, Volker Mührmann, berichtet, dass seine Beamten in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr insgesamt 44 Einsätze gefahren haben. Vier Personen wurden in die Gewahrsamszellen an der Bahnhofstraße gesperrt, weil sie Platzverweisen nicht Folge geleistet hatten oder von ihnen Straftaten zu befürchten waren.

"Eher geringe" Zahl an Delikten

Nicht nur einige Händler putzten sich am Sonntag beim Stadtfest-Flohmarkt heraus, sondern auch Besucher.

Bei drei Schlägereien mussten Kräfte der Zentralen Einsatzeinheit der Polizei eingreifen, 20 Personen erhielten Platzverweise. Auch Taschen- und Handydiebstähle wurden vereinzelt gemeldet. Gemessen an dem massenhaften Andrang in der Innenstadt bezeichnet Mührmann die Zahl dieser Delikte aber als „eher gering“. Für das Stadtfest hatte die Polizeibehörde mehr als doppelt so viele Kräfte im Einsatz wie üblich. Über konkrete Einsatzstärken gibt es keine Angaben von der Polizei.

Das 40. Lüdenscheider Stadtfest: Rathaus-Bühne

Das 40. Lüdenscheider Stadtfest: Stände

Aber vom DRK: Das war mit 20 „Sanis“, vier Autos und zehn Helfern in Erstversorgungsteams in der Innenstadt präsent. Wie Einsatzleiter Alex Schwarzat sagt, mussten vier kleinere Wunden versorgt und fünf Betrunkene mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht werden. Schwarzat: „Die Zahl der Hilfeleistungen sinkt jährlich, es war viel ruhiger als noch vor einigen Jahren.“

Fast alle Standbetreiber zufrieden

Ein kulinarischer Renner wie in den Jahren zuvor: die Souvlaki des griechischen Tanzvereins Thrakien. 

Stadtfest-Macher Dierk Gelhausen belohnte sich am sommerlichen Samstagabend mit einem Panoramablick vom Rathausdach. „Nach den Niederschlägen in den vergangenen Jahren hatten wir uns das alle verdient.“ Fast alle Standbetreiber waren laut Gelhausen zufrieden.

Das 40. Lüdenscheider Stadtfest: Kult-Bühne

Sängerehrung im Rahmen des Stadtfestes

Das 40. Lüdenscheider Stadtfest: Flohmarkt

Stromkapazitäten fast verdoppelt, aber dennoch knapp

Das Stadtfest wächst, aber nicht um die Anzahl der teilnehmenden Vereine, sondern um die Größe der Stände. „Platzhirsche“ waren wieder der Havanna-Club und „Onkel Willi & Söhne“. Wie Gelhausen sagt, sind die Stromkapazitäten fast verdoppelt worden, „haben aber trotzdem kaum ausgereicht“.

Lesen Sie dazu auch:

Enormer Andrang beim Stadtfest-Flohmarkt

Volles Haus vor der Kult-Bühne

Lüdenscheider Stadtfest lädt zum Verweilen ein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare