Drei-König-Generationen

Schützenfest Brügge: Regentschaft Familiensache

Jungschützenkönigin Jasmin Fuchs ließ sich von ihrem Vater Matthias (rechts) und ihrem Prinzen Christian Schwanke auf Händen tragen, nachdem sie den Vogel von der Stange geholt hatte.

Lüdenscheid - Drei Generationen der Familie Fuchs aus der Ahelle haben bei den Brügger Schützen die Regentschaft übernommen und den neuen Schützenkönig, die Jungschützenkönigin und das Silberkönigspaar hervorgebracht.

Nach einem spannenden Insignienschießen, an dem sich 25 Vereinsmitglieder beteiligten, holte Matthias Fuchs am Freitag im Vereinsheim an der Lösenbacher Landstraße als alleiniger Schütze den Vogel von der Stange. Um 22.26 Uhr landete der neue Brügger Schützenkönig den entscheidenden Treffer. 

Groß war der Jubel, als der Vogel fiel. Sein Vorgänger Ingo Seuster zählte zu ersten Gratulanten. Britta Fuchs, die beim Insignienschießen den linken Flügel abschoss, steht ihrem Mann als Königin zur Seite. Als weitere Insignienschützen gingen Stephan Kipar (Krone), Günter Bung (Apfel), Ulrich Jopke (Zepter) und Wolfgang Fuchs (rechter Flügel) aus dem Königsschießen hervor. 

Brügger Schützenfest

Zuvor hatte bereits Jasmin Fuchs, die Tochter des Königspaares, bei den Jugendlichen Treffsicherheit bewiesen. Um 20.06 Uhr stand die 21-Jährige als Jungschützenkönigin fest. Acht Jungschützen traten in Brügge nach langer Zeit zum Wettstreit um die Königswürde an. Als Prinz begleitet Christian Schwanke die angehende Physiotherapeutin durch ihr Regentschaftsjahr. Vervollständigt wird die Regentschaft der Schützen aus der Ahelle durch das Silberkönigspaar Wolfgang und Monika Fuchs.

Traditionell mit einer Gedenkfeier und Kranzniederlegung am Ehrenmal starteten die Brügger Schützen in ihr Schützenfest. Auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft richtete Pfarrer Thomas Wienand dabei in seiner Ansprache den Blick. Musikalisch umrahmten der Brügger MGV Philomele unter Leitung von Sofia Wawerla und Trompeter Wolfgang Rotter aus Herscheid die Feier. Mit Abnahme der Königsparade auf dem Schulhof der Grundschule und Inthronisierung des neuen Königs in der festlich geschmückten Brügger Vereinshalle endete am Samstag das Königsjahr von Ingo und Ina Seuster.

Den farbenprächtigen Umzug durch den Ort begleiteten zwei Spielmannszüge – TuRa Eggenscheid und der Spielmannszug der Hülscheider Schützen. Beide spielten unter großem Applaus auch in der voll besetzten Halle auf. Zahlreiche Vereine und Honoratioren – darunter Bürgermeister Dieter Dzewas - gaben den neuen Majestäten samt Hofstaat bei der Einsetzung die Ehre.

Neben befreundeten (Schützen-)Vereinen aus Lüdenscheid und Umgebung erstatteten die Ehrengarde Grün-Gelb Efferen aus Köln, der Schützenverein Wildschütz Aue und die St. Elisabeth Schützen aus Schönau-Altenwenden den Brüggern einen Freundschaftsbesuch. Die Ehrengarde, ein Karnevalsverein, ließ als Gastgeschenk die Regimentstochter für die Königspaare tanzen und steckte die Sauerländer mit ihrer Fröhlichkeit an.

Als ihren Hofstaat stellte das Königspaar Dirk und Christine Jopke (Adjutantenpaar), ferner Günter Bung und Lena Ronge sowie Christian Hirsch und Julia Fuchs vor. Auch für Ehrungen verdienter Mitglieder bot das Fest einen würdigen Rahmen. Für 50 Jahre Treue zum Verein zeichnete Günter Bung als 1. Vorsitzender dabei Karl-Ernst Reininghaus aus. Runde Jubiläen feierten ferner Dirk Schürfeld und Harald Wortmann (40 Jahre) sowie Ingrid Dreisbach und Hans Joachim Niemann (25 Jahre).

Zum anschließenden Tanz spielte das Duo DreamTeam – Jens Dreesmann und Joana Toader – auf und die Schützen und ihre Gäste ließen sich nicht lange bitten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare