Schlägereien und Einbrüche am Vatertag

Lüdenscheid - Weil er eine Bierdose auf den Sportplatz an der Fuelbecker Straße geworfen hatte, sah sich ein 19-jähriger Lüdenscheider am Donnerstag gleich mehreren Widersachern gegenüber. 

Gegen 16.05 Uhr hatte der junge Mann seine Dose geworfen. Es kam zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen ihm und einer Gruppe von etwa sieben Personen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde der Bierdosenwerfer dann von mehreren Personen geschlagen und getreten, wie die Polizei mitteilt. Er wurde leicht verletzt. Die Ermittlungen gegen die vermeintlichen sieben Täter (18 bis 45 Jahre) wurden aufgenommen.

Auch an der Wigginhauser Straße kam es am Nachmittag zu einer Schlägerei. Gegen 16.45 Uhr wurde dort ein junger Mann zusammengeschlagen. Als die Polizei vor Ort eintraf, sprach sie einen 28-Jährigen an, der der Tat verdächtig war. Dieser reagierte sofort aggressiv und versuchte, die Beamten anzugreifen. Die Polizisten konnten den Angriff unterbinden, nahmen den alkoholisierten Aggressor vorläufig gest und brachten ihn zur Polizeiwache. Nun erwartet ihn neben einer Anzeige wegen Körperverletzung auch noch eine wegen Widerstands.

Einbruch in Wohnhaus

Zwischen 16 und 23.30 Uhr am Himmelfahrtstag kletterten Einbrecher an einem Wohnhaus in der Breslauer Straße an einer Glaswand auf eine Balkon im ersten Obergeschoss. Sie hebelten eine Tür auf und durchsuchten die Wohnung. Art und Umfang der Beute stehen nach Angaben der Polizei noch nicht fest. Es entstand Sachschaden. 

Ein weiterer Einbruchsversuch an der Weißenburger Straße war in der Nacht vom Mittwoch auf den Donnerstag gescheitert.  der/die Täter am Schließmechanismus der Tür. 

Hinweise zu den angezeigten Straftaten nimmt die Polizei in Lüdenscheid entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare