Am Samstag ist Tag der offenen Tür im Klinikum

+
Eine Luftaufnahme des Klinikums: Im Hauptgebäude, zu dessen 30-jährigem Bestehen der Tag der offenen Tür am Samstag ausgerichtet wird, sowie auf dem Außengelände sollen die Gäste ein abwechslungsreiches Programm erleben.

Lüdenscheid - Wenn am Samstag gegen 11 Uhr der Fanfarenzug 1960 Meinerzhagen über die Paulmannshöher Straße in Richtung Klinikum marschiert, dann fällt der Startschuss für den Tag der offenen Tür im Klinikum. Bis 17 Uhr soll allen Interessierten nicht nur ein Programm rund um die Medizin, sondern auch der bunten Unterhaltung geboten werden.

Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung, und der Aufsichtsratsvorsitzende Detlef Seidel werden den Aktionstag anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Haupthauses ab 11.30 Uhr in der Kapelle im Erdgeschoss eröffnen – zusammen mit Bürgermeister Dieter Dzewas und Landrat Thomas Gemke, die jeweils Grußworte sprechen werden.

Danach sollen in der Kapelle halbstündige Vorträge zu diversen medizinischen Themen starten, versprechen Andrea Kleff und Corinna Schleifenbaum aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Klinikums sowie Praktikantin Nicole Lüling.

Bühnenprogramm mit Tanz und Musik

Auf einer großen Bühne präsentiert der griechische Folklore-Tanzverein Thrakien eine Choreographie (12.30 Uhr), zwei „Dance-Companies“ im Western-Stil zeigen Line-Dance zum Mitmachen (ab 13 Uhr) und die Kinder des Familienzentrums Hellersen singen verschiedene Lieder. Ab 15.30 Uhr spielt die Band „iJazz“, die sich „locker und mitreißend zwischen Jazz und Pop bewegt“, heißt es in der Ankündigung.

Über den Tag verteilt wird Moderator Professor Doktor Rolf Larisch, der vielen als Direktor der Klinik für Nuklearmedizin bekannt sein dürfte, immer wieder Mitarbeiter des Klinikums zum Interview auf die Bühne bitten.

Kuriose Anekdoten aus dem Klinikalltag

Diese Mitarbeiter, ob beispielsweise aus dem Patiententransport oder dem Speiseservice, stehen sonst nicht so sehr im Rampenlicht, geben dem Klinikum aber ein unverwechselbares Gesicht, sagt Schleifenbaum. „Sie haben viele kleine, teils kuriose Anekdoten parat. Bei diesen Interviews geht es um die Menschen“, verspricht sie.

Vom Erdgeschoss des Haupthauses aus soll sich den Gästen das ganze Angebot erschließen. Die Lungenklinik testet auf Wunsch beispielsweise die Lungenfunktion der Gäste und die Dermatologie führt UV-Scans der Haut durch.

Hüpfburg, Ponyreiten und kostenloses Parken

Im Außenbereich des Klinikums soll es eine Blaulichtmeile inklusive Hubschrauber der Johanniter-Luftrettung geben. Kinder kommen auf einer Hüpfburg, beim Ponyreiten und an einer Schminkstation auf ihre Kosten.

Hinweisschilder werden den Gästen den Weg zu den mehr als 40 verschiedenen Aktionen weisen – und auch das Parken wird an diesem Tag auf den meisten Parkflächen kostenlos sein, verspricht das Team.

Lesen Sie dazu auch:

Malwettbewerb zum Thema Krankenhaus

„Gesundheit erleben“ im Klinikum Lüdenscheid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare