Neuer Musikschulkalender da - 2000 Exemplare liegen auf

+
Das Musikschulteam stellte den neuen Kalender vor.

Lüdenscheid - 2000 Exemplare liegen auf und riechen noch druckfrisch: Der neue Musikschulkalender liegt vor, der 13. in Folge seiner Art und noch immer im Format wie am ersten Tag. „Wir diskutieren jedes Mal, ob und was wir daran verändern wollen oder sollten, und das ist auch gut so“, ließ sich bei der Vorstellung des Kalenders Musikschulleiter Franz Schulte-Huermann über die konzeptionelle Schulter schauen.

Sein Dank galt Katja Fernholz-Bernecker, Pressesprecherin der Städtischen Musikschule. Sie habe federführend an dem Werk gearbeitet, das einmal mehr ein Jahr voller musikalischer Aktivitäten ausweist. Im Bürgerforum und in der Musikschule selbst ist der Kalender zu haben, die Musikschüler bekommen Exemplare. Und das alles nach wie vor zum Nulltarif – „Da gilt unser Dank natürlich den Sponsoren, der Sparkasse, dem Stadtmarketing, dem Verein der Freunde und dem lokalen Bündnis für Familien“, so Schulte-Huermann.

Wenig Text, viele Bilder habe man sich zum Motto gemacht. Immerhin galt es, auf ein Jubiläumsjahr zurück zu schauen. „50 Jahre Musikschule“ wurde mit vielen Veranstaltungen gefeiert, bei denen eine Menge Fotos entstanden.

Wenn im September das neue Musikschuljahr beginnt, wird zum Auftakt eine Ausstellung mit musikalischer Begleitung geboten. Die x-Maler als Kooperationspartner bringen ihre Werke in das Haus an der Altenaer Straße unter dem Motto „Ton-Art – Musik trifft Kunst“ und mit musikalischer Beteiligung des Ensembles für Alte Musik. Zu den Höhepunkten im November zählt ohne Zweifel das gemeinsame Konzert von Footprints SL mit dem Gospelchor Heavens Gate am 19. November. „Wer im Dezember nicht in weihnachtliche Stimmung kommt, dem ist nicht zu helfen“, so Katja Fernholz-Bernecker mit einem Augenzwinkern und dem Blick auf eine Vielzahl an vorweihnachtlichen Konzerten in und außerhalb der Musikschule, allem voran „Apfel, Nuss und Mandelkern“ am 3. Dezember in der Theodor-Heuss-Realschule. Im Januar schließen sich die Vorbereitungen für die nächste Runde „Jugend musiziert“ an (21. und 22. Januar), das Preisträgerkonzert findet am 12. Februar statt. Höhepunkt im nächsten März wird ein gemeinsames Konzert der Musikschule mit der Kleinen Oper Bad Homburg sein: Im Kulturhaus wird „Max und Moritz“ als Musical für die Familie gegeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare