Kult-Städte bietet beim Stadtfest 13 Bands an zwei Tagen

Audiospace servieren zum Stadtfest Crossover-Rock.

Lüdenscheid - Schon zum zehnten Mal präsentiert der Lüdenscheider Verein Kult-Städte die Kult-Bühne im Rahmen des Lüdenscheider Stadtfestes. Am 10. und 11. September werden wieder 13 Bands an zwei Tagen die Bühne betreten und ihre Songs dem Lüdenscheider Publikum darbieten.

Dabei ist das Programm bunt gemischt, am Samstag überwiegen Rock, Funk und Hip-Hop und am Sonntag eher der Jazz, Fusion und Soul.

„Vor allem durch die dankbare und großzügige Unterstützung von Sponsoren und privaten Förderern ist es uns in diesem Jahr wieder gelungen, die Kult-Bühne für alle Besucher auf die Beine zu stellen“, so Klaus Sonnabend, Vorsitzender der Kult-Städte. 

Der Verein organisiert und finanziert seit 2007 die KultBühne im Rahmen des Stadtfestes mit ausschließlich eigenen Mitteln, finanzieller Unterstützung von Sponsoren und ehrenamtlicher Mitarbeit von knapp 40 Helfern. Die Kult-Bühne ist in den letzten neun Jahren zu einem festen Bestandteil des Stadtfestes geworden und bietet neben den beiden anderen Bühnen ein reines Musikprogramm an, bei dem vor allem Bands mit eigenen Songs zum Zuge kommen. Links neben der Bühne betreibt der Verein einen eigenen Stand, an dem man sich über alle Veranstaltungen, Förderungen und Ideen von Kult-Städte informieren kann.

Eingeladen wurde für dieses Jahr die Formation Alphatier. Die Musiker spielen Songs aus den Genren Rock und Pop. Radionative bringt kraftvolle Musik mit einer Prise Pop und progressiven Elementen. Area 61 bietet jede Menge Rock’n´Roll bis hin zu Punkrock. Otherside hat sich auf Songs über das Leben, die Liebe und Dinge, die den Menschen in Vergessenheit geraten, spezialisiert.

Audiospace sind vier Musiker aus Hagen und servieren eine Mischung aus den Gefühlen des alltäglichen Lebens in der Stilrichtung Crossover-Rock. Liedermacher Binyo bietet kreative, witzige und anspruchsvolle deutsche Texte. Audible Life sind Hip-Hop-Newcomer aus Duisburg. Auf der Bühne steht ihnen der Spaß ins Gesicht geschrieben, heißt es seitens des Veranstalters. Und auch beim Publikum springe der Funke über, wenn Rapper Malte, Gitarrist Aleksander, Drummer Nils, Bassist Martin und Pianistin Laura sprichwörtlich in die Tasten hauen.

The Atrium serviert auf der Kult-Bühne hymnischen Pop und Rock.

Jazzination bringt, wie der Name schon sagt, jazzgeprägte Musik wie Swing, Soul und Funk bis hin zu Rock und Pop mit zum Stadtfest. Die Uni- Bigband Siegen will mit Dynamik und dem Drive einer Bigband überzeugen.

Funktastic unter Leitung von Klaus Sonnabend ist eine Jazzband (ehemals Jazz it up), in der sich Schüler unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Instrumenten sich auf den Pfad des Jazz, Funk und Soul begeben.

Die Lazarev Project Group wurde von Igor Lazarev (Gitarre) gegründet. Vor kurzem hat sich im Trio neu formiert und bietet Fusionjazz mit Anleihen aus dem Rock-, Funk- und Latinbereich, energetisch und interaktiv gespielt.

Die Formation Six4Jazz kommt aus dem Märkischen und Oberbergischen Kreis und swingt sich durch die Jazzsongs der 30er bis 50er- Jahre.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare