Slapstick und Bonanza

+
„Eine herrlich swingende Formation, die die Bühne im guten Sinne als Spielplatz begreift“, charakterisiert der Jazzclub die Formation „The Busquito’s“.

Lüdenscheid -  Knappe 55 Meter lang, zwölf Meter breit und Platz für 750 Menschen – das Galerieschiff MS Westfalen ist das Flaggschiff auf der Bigge. Für den Jazzclub Lüdenscheid sticht die MS Westfalen am Samstag, 27. August, in See. An Bord: Viel Musik und – so hofft man seitens des Jazzclubs – jede Menge gut gelaunter Jazz-Freunde.

Die Riverboatshuffle hat eine lange Tradition. Seit mehr als vier Jahrzehnten bietet der Jazzclub dieses so ganz andere Konzert an.

Dieses Mal sind die Dime Daddies an Bord und bringen Rock‘n‘Roll, Swing, Rockabilly, aber auch die eine oder andere 50er-Jahre-Schnulze mit. Das Wechselspiel aus Rock‘n‘ Roll, Balladen und Swingnummern gibt der Show eine leichte Note von Slapstick-Comedy.

Von der Klassik bis hin zur Moderne bieten das Quartett The Busquito’s eine bunte Mischung. „Eine herrlich swingende Formation, die die Bühne im guten Sinne als Spielplatz begreift“, charakterisiert der Jazzclub die Formation. Die Show sei mitreißend, und bei den Auftritten singe das Publikum nicht selten begeistert mit. Mitglieder dieser Band sind der Geiger Jelle von Tongeren, Saxophonist Thomas Streutgers, Gitarrist Daniel Versteegh und Bassist Ronald de Jong, der auch Leadstimme der Busquito‘s ist. Zunehmend werden The Busquito’s zu großen Festivals geladen. Dennoch bleiben sie ihrer Linie treu, spielen auch gerne da, wo sie als Gruppe gereift sind – in Clubs und auf der Straße. Der musikalische Mix dieser Band: Titel von Django Reinhardt, Edvard Grieg, The Mills Brothers, Sonny Rollins, Irving Berlin, aber auch Nummern wie Yakety Sax, The Love Boat, The Flintstones und Bonanza.

Ali Claudi (Gitarre und Gesang) gilt als eine deutsche Gitarren-Legende und ist seit mehr als 45 Jahren ein Begriff in der Jazzszene. Auch er wird sich mit seinen Musikern gegen 18 Uhr in Olpe-Sondern mit an Bord begeben. Das sehr umfangreiche Repertoire bietet Swing, Latin-Jazz und Rhythm‘n‘Blues. Mit Gitarre und Gesang, Keyboard und Pedal-Bass sowie Drums klinge das Trio wie ein Quartett, heißt es seitens des Veranstalters: „Hier sind drei erfahrene Spitzenmusiker am Werk, die genau wissen, was sie tun.“

Das Boot legt ab am Samstag, 27. August, um 18 Uhr ab Olpe-Sondern, Hauptanlegestelle Sondern, Sonderner Straße. Karten gibt es wie in jedem Jahr in den Geschäftsstellen des Märkischen Zeitungsverlages, im Musikhaus Auth und bei der Personenschifffahrt Biggesee.

Der Preis für Nichtmitglieder beträgt 25 Euro plus zehn Prozent Vorverkaufsgebühr (ermäßigt 16 Euro plus Gebühr).

Der Preis für Jazzclubmitglieder: 16 Euro plus Gebühr. Der Bustransfer vom Kulturhaus Lüdenscheid nach Olpe-Sondern und zurück schlägt, wenn gewünscht, noch einmal mit 12 Euro plus Gebühr zu Buche.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare