Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Rezept: Schneller Apfelkuchen am Apfelkuchentag im Video

Lüdenscheid - Die Amerikaner feiern heute den Tag des Apfelkuchens (National Apple Pie Day). Und wir dachten uns: Da feiern wir einfach mit. Denn auch in Deutschland kann doch niemand einem leckeren und schnell gemachten Apfelkuchen widerstehen. Hier ist ein wirklich geniales Rezept.

Für den saftigen, süßen und zitronigen Kuchen werden nur wenige Zutaten gebraucht.

Für den Teig:

1,5 kg saure Äpfel
250 g weiche Butter
250 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
abgeriebene Zitronenschale
5 Eier
350 g Mehl 

Für die Glasur:

250 g Puderzucker
frisch gepresster Saft einer Zitrone

Los geht's mit der Zubereitung:

Zuerst werden die Äpfel geschält und in kleinen Stückchen geschnitten.

Das ist etwas mühselig und man fragt sich vielleicht auch, wie diese ganzen Äpfel in eine Kuchenform passen sollen? Aber es passt - garantiert! :-)

Den Backofen auf 160 °C vorheizen, eine Springform fetten und mit Mehl bestäuben.

Nun wird der Teig zubereitet. 

Dafür die weiche Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der abgeriebenen Zitronenschale (ACHTUNG: Es muss eine unbehandelte Zitronenschale - möglichst Bio - sein) schaumig rühren. 

Jetzt die Eier hinzugeben und Mehl und Backpulver unterrühren.

Vorsichtig die Apfelstückchen unterheben und den Teig in die vorbereitete Springform geben, glatt streichen.

Den Kuchen 60 bis 70 Minuten backen.

Zwischendurch mit einer Metallnadel überprüfen, ob der Teig durch ist. Wenn nichts an der Nadel hängen bleibt, ist der Kuchen fertig.

Dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit wird die Glasur vorbereitet. 

Dafür den Puderzucker mit dem Saft einer gepressten Zitrone verrühren (falls diese etwas kleiner war, ruhig etwas Wasser hinzugeben).

Die Glasur mit einem Pinsel auf dem noch warmen Kuchen verteilen.

FERTIG!

Wir wünschen guten Appetit und einen schönen Apfelkuchentag!

Übrigens:

Der Apfelkuchentag wird in den USA am 13. Mai kurz nach dem Tag des Blaubeerkuchens (28. April) gefeiert. 

Warum es dort Feiertage für Kuchen gibt? 

Weil Kuchen - besonders der Apfelkuchen - als Inbegriff der US-amerikanischen Kultur gilt. Nicht umsonst lautet eine gängige Redensart der Amerikaner: „As american as apple pie“.

Besonders beliebt ist dort der Riemchenapfel oder Gitterkuchen. 

Die Deutschen sind da vielfältiger veranlagt. Sie backen mal mit Hefe-, mal mit Rühr- oder Mürbeteig, die Füllung als Kompott, Vierteln oder Schnitzen.

Das heißt, beliebt ist der Kuchen hierzulande auch. Aber es gibt keinen Aktions- oder Gedenktag. Zumindest nicht für den Kuchen. Aber für das Obst:  Am 11. Januar wird der Tag des Deutschen Apfels gefeiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare