Schülerzeitung für das Geschwister-Scholl-Gymnasium

+
Ein Computerraum im Geschwister-Scholl-Gymnasium dient den 20 Schülern während der Projektwoche als Redaktion.

Lüdenscheid - Von Fußball bis Japanisch – seit Montag läuft die Projektwoche am Geschwister-Scholl-Gymnasium. 20 Schüler um Referendarin Chantal Sapotnik möchten im Zuge dessen eine Schülerzeitung gründen – mit der Projektwoche als Thema für die erste Ausgabe.

Am Donnerstag, 7. Juli, soll das Magazin fertig sein – mit Microsoft Word erstellt und in der Schule ausgedruckt.

Entsprechend straff ist der Zeitplan, denn die Jugendlichen wollen nicht nur alle 15 Gruppen besuchen und anschließend mit eigenen Artikeln und Fotos über sie berichten, sondern auch Cover, Inhaltsverzeichnis und Impressum müssen erstellt, ein Name für die Zeitung gefunden und alle Seiten Korrektur gelesen werden.

Fragen zum Alltag eines Redakteurs

Zur Einstimmung stellten die Schüler aus der Mittelstufe LN-Redakteurin Kristina Köller und LN-Praktikantin Isabelle vom Dahl viele Fragen rund um den Alltag eines Lokalredakteurs: Was zählt zu den Aufgaben der vielen LN-Mitarbeiter? Wie baut man einen gelungenen Artikel auf? Wie findet man passende Titel für die einzelnen Texte?

Anschließend besprachen sie in der Gruppe die einzelnen Darstellungsformen – vom Bericht über das Interview bis zur Glosse –, und erstellten einen Zeitplan für die weitere Umsetzung ihres Vorhabens.

Perspektive nach der Projektwoche

Und auch nach dem Ende der Projekttage soll die Schülerzeitung Perspektive haben.

Referendarin Chantal Sapotnik hofft, dass sich einige der 13- bis 15-Jährigen auch weiterhin für eine Mitarbeit in der Redaktion begeistern werden – dann mit einem breiteren Themenspektrum rund um die Schule: „Wir könnten auch feste Rubriken einführen – zum Beispiel ein Rätsel.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare