„Open Stage“ im Lönneberga

+
Der Spaß steht bei der „Open Stage“ im Vordergrund.

Lüdenscheid  - Auf der offenen Bühne des Vereins Kultstädte ist jeder Musikbegeisterte willkommen. Der Spaß an der Musik steht im Vordergrund. So ist in der kommenden Woche die „Open Stage“ im Lönneberga aus der Sommerpause zurück: Jeweils am zweiten Donnerstag des Monats kann hier wieder gejammt werden.

Die Grenzen zwischen Zuhörern und aktiven Musikern in der Kneipe an der Hochstraße sind fließend. Einige der Gäste lassen das Publikum an ihren neuen selbstgeschriebenen Liedern teilhaben. Andere nutzen die Gelegenheit, um gemeinsam bekannte Popsongs oder Jazzstandards zu interpretieren. Wieder andere genießen es einfach, sich in Gesellschaft von Gleichgesinnten an ihren Lieblingsliedern aus dem Radio zu versuchen oder hören einfach nur zu, heißt es seitens des Veranstalters.

Das Konzept der Veranstaltung ist, dass man sich auf der Bühne ausprobieren, aber auch kennenlernen kann: „Die winzige Treppenstufe im Lönneberga, die den Platz für die Zuhörer von der Bühne trennt, steht dabei sinnbildlich für das Quäntchen Überwindung, das notwendig ist, um an diesen Abenden zum Musikprogramm beizutragen. Was dann gespielt, improvisiert, gesungen oder neu erfunden wird, hängt einfach von den Musikern ab, die auf die Bühne kommen und mitmachen. Wie immer gilt das Motto: Alles kann, nichts muss.“

Die Music Store-Musikschule stellt viele Instrumente zur Verfügung, so dass sich vor Ort bereits Schlagzeug, Keyboard, E-Gitarre und E-Bass (jeweils mit Verstärker) und zwei Mikrofone befinden. Bei Wünschen oder Fragen zur Technik oder zu den Instrumenten kann man sich jederzeit per E-Mail (kontakt@kultstaedte.de) oder Tel. 0 23 51/67 220 40 an den Verein wenden. Der Eintritt zur „Open Stage“ ist wie immer frei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare