Museen bieten drei Workshops an in Sommerferien

+
Ulrike Tütemann (links) und Ursula Delhougne vor einem Kinderporträt, gemalt von Heinz Wever.

Lüdenscheid - Ein bisschen Schnurre geht immer – vor allem, wenn’s um das Kinderferienprogramm in den Museen der Stadt geht. Am Montag 22. August, heißt ein Ferienworkshop „Otto dampft durchs Versetal – eine Reise mit der Schnurre“. Drei solcher Workshops werden insgesamt in diesem Sommer angeboten.

Ulrike Tütemann und Ursula Delhounge, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der städtischen Museen, bereiten in diesen Tagen die Workshops vor – zwei eintägige und einen, der sich über drei Tage erstreckt. Nachdem im vergangenen Sommer mangels finanzieller Mittel keine Aktionen in den Ferien angeboten werden konnten, freut es das Damen-Duo umso mehr, dass sie sich vom 3. bis 5. August (Mittwoch bis Freitag) unter dem Titel „Menschenbilder“, angelehnt an die Ausstellung „Kinderleben“ sowie an die aktuelle Wever-Ausstellung, mit Poträts beschäftigen. Teilnehmen können Kinder zwischen neun und 12 Jahren jeweils von 10 bis 13 Uhr. „Warum lassen sich Menschen malen? Was wollen sie von sich zeigen? Was geben sie dem Betrachter preis?“ – das sind die Fragen, die im Mittelpunkt stehen. Die Kinder werden Bildnisse von sich selbst erstellen oder auch von dem, was sie sein möchten. Geplant sind Fotografien, Zeichnungen, Scherenschnitte, aber auch Linoldruck. Die fertigen Porträts werden je nach Platz am Ende ausgehängt. Kosten: 18 Euro.

Der zweite Workshop rund um die Schmalspur-Eisenbahn ist eintägig am Montag, 22. August (10 bis 13 Uhr/sechs Euro, ab sechs Jahre). „Ein Klassiker und immer attraktiv, vor allem für kleinere Kinder“, weiß Ulla Delhounge aus Erfahrung Am Ende wird eine gemeinsame Zugfahrt samt Verkleidung um die Jahrhundertwende nachgespielt.

Der dritte Workshop, ebenfalls eintägig und am Dienstag, 23. August (10 bis 13 Uhr, sechs Euro pro Kind), dreht sich um die üblichen Mitbringsel aus dem Urlaub. „Jeder besitzt etwas, das aus einer anderen Kultur stammt oder in Verbindung mit einer anderen Kultur steht“, heißt es dazu in der Einladung. Gemeinsam will man in Erinnerungen schwelgen und Geschichten über das Mitbringsel erzählen. Am Ende steht eine Mini-Ausstellung.

Verbindliche Anmeldungen sind ab sofort möglich unter der Rufnummer Tel. 0 23 51/171 496.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare